Windel-Guide für frischgebackene Eltern – So findet ihr die Richtige

Auslaufsicher, schadstofffrei und hoher Tragekomfort: Windeln müssen ganz schön vielen Ansprüche gerecht werden und im Alltag einhundertprozentig verlässlich sein. Doch wie findet man eigentlich die richtige Windel für sein Kind? Auf welche Kriterien sollte man als Eltern achten, wie wichtig ist die Umweltfreundlichkeit der Windeln und welche Alternativen gibt es abseits der klassischen Pampers-Windel? Wir zeigen euch im Folgenden, was ihr beim Windelkauf beachten solltet, welche Vorteile es bringt, euch die Windeln im Abo ganz bequem vor die Haustür liefern zu lassen und welche Unterschiede es zwischen Stoff- und Wegwerfwindeln gibt.

Windelkauf: Das solltet ihr beachten

Direkt auf Anhieb die perfekte Windel für das Neugeborene zu finden ist gar nicht so leicht, denn jedes Baby ist unterschiedlich und nicht jede Windel wird von jedem Baby gleich gut vertragen. Dass man sich am Anfang also ein bisschen durchprobieren muss, bis die perfekte Windel gefunden ist, ist also nicht ungewöhnlich. Ein wichtiges Kriterium beim Windelkauf ist die Saugfähigkeit. Sie wird meist durch die Qualität des verwendeten Stoffes bestimmt. Die Flüssigkeit sollte schnell einziehen und dabei ein trockenes Gefühl hinterlassen, ohne dass sich Klumpen bilden. Das trockene Gefühl ist in der Nacht besonders wichtig, denn kein Baby schläft ruhig, wenn es sich aufgrund einer nassen Windel unwohl fühlt. Viskose oder Baumwolle sorgen in der Windel für eine hohe Saugfähigkeit.

Damit die Windel richtig sitzt, nicht zwickt oder verrutscht und dadurch ausläuft, muss die passende Größe gewählt werden. Um diese zu finden sind Alter, Größe und Gewicht entscheidend. Unterschiedliche Hersteller bieten unterschiedliche Schnitte an, aus diesem Grund empfiehlt es sich, anfangs erst einmal eine kleinere Packung zu kaufen, um die Passform am Baby überprüfen zu können. Wenn ihr dann die passende Größe für euer Baby gefunden habt, könnt ihr euch die Baby Windeln ganz einfach und bequem im Abo direkt vor eure Haustür liefern lassen. So kommt es nie wieder vor, dass einer vergessen hat, einen Windel-Nachschub zu kaufen.

Der perfekte Sitz

Der perfekte Sitz | © PantherMedia / Rohappy

Ihr habt eine kleine Auswahl an verschiedenen Windeln zum Ausprobieren, seid euch aber nicht sicher, wie eine perfekt sitzende Windel aussieht? Eine gute Passform ist recht einfach zu erkennen: Zunächst einmal sollte das Bauchbündchen direkt unterhalb des Bauchnabels sitzen. Die Windel sollte symmetrisch und fest auf der dafür vorgesehenen Fläche verschlossen sein. Zu eng darf die Windel aber auch nicht sein, da sie sonst drücken und zwicken kann. Zwei Finger sollten zwischen Bauchbündchen und Bauch passen. Um ein Auslaufen zu verhindern, müssen auch die Beinbündchen optimal sitzen und abschließen. Das kann geprüft werden, indem ihr vorsichtig mit den Fingern an den Beinabschlüssen entlangfahrt. Ein Verrutschen sollte dabei einfach bemerkt werden können.

Stoffwindeln oder Wegwerfwindeln?

Für viele Eltern spielt auch die Umweltfreundlichkeit eine wichtige Rolle bei der Auswahl der passenden Windeln. Etwa eine Tonne Windelmüll produziert ein Baby in den ersten Jahren seines Lebens. Kein Wunder, dass auch immer mehr Eltern zu waschbaren Stoffwindeln greifen. Doch ist die Umweltbilanz der wiederverwendbaren Windeln wirklich besser? Nicht unbedingt. Natürlich kann dadurch eine ganze Menge Müll vermieden werden, allerdings sollte auch der Wasser-, Energie- und Waschmittelverbrauch, der bei wiederverwendbaren Produkten unumgänglich ist, mit berücksichtigt werden.

Stoffwindeln sind zwar auf den ersten Blick teurer als ein Pack herkömmlicher Windeln im Supermarkt, dafür braucht ihr aber auch bei weitem nicht so viele davon. Aber: Rund 1000 bis 1500 € gehen in den ersten Jahren des Kindes für Wegwerfwindeln drauf. Da lohnen sich auch ein paar hundert Euro für den einmaligen Kauf der Stoffwindeln.

Fazit

Windeln | © PantherMedia / belchonock

Die richtige Windel zu finden ist gar nicht so einfach. Gerade unerfahrene Eltern stellen sich, in Vorbereitung auf die Geburt des ersten Kindes, die Frage nach der perfekten Windel. Qualität, Preis-Leistungs-Verhältnis und die Umweltfreundlichkeit spielen bei der Entscheidung eine wichtige Rolle. Leider ist es selten, die ideale Windel auf den ersten Kauf zu finden. Jedes Neugeborene ist unterschiedlich, weshalb es beinahe unumgänglich ist, sich anfangs etwas durch zu probieren. Auch die Frage, ob man lieber Wegwerfwindeln, die eine Menge Müll produzieren und im Vergleich mehr Geld kosten, oder wiederverwendbare Stoffwindeln, die dafür aber einen höheren Wasser- und Energieverbrauch haben, verwenden möchte, muss man sich stellen. Letztendlich müssen das alle Eltern aber natürlich ganz individuell für ihr Baby entscheiden.