Familienrat

Wie Konflikte dank Familienrat gelöst werden

Manche Probleme oder brenzlige Situationen innerhalb einer Familie lassen sich nicht von Hand lösen. Wenn man es nicht weiter weiß, wie ein Konflikt gelöst werden kann, wird ein Familienrat ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um eine Zusammenkunft aller Mitglieder einer Familie. Bei dem Treffen wird die aktuelle Situation, mitsamt allen Fragen, Problemen und sonstiger Ereignisse, angesprochen, und es wird nach einer Lösung gesucht. Familienrat ist eine hervorragende Plattform, um ein besseres Miteinander in der Familie zu ermöglichen und für ein gesundes Klima zu sorgen.

Das sollten Sie beachten

[dropcap]I[/dropcap]n jeder Gruppe, dabei sind Familien eingeschlossen, gibt es Menschen mit unterschiedlichen Charakteren, Wertvorstellungen und Zielen, Männer und Frauen, Erwachsene und Kinder. Das Zusammenleben bringt im Alltag oft Streitigkeiten und Probleme, die sich manchmal nicht auf Anhieb lösen lassen. Ein Familienrat stellt eine gute Möglichkeit dar, Konflikte und Probleme gemeinsam zu besprechen und nach einer Lösung zu suchen.

Davon profitiert jedes Familienmitglied und innerhalb der Familie entwickelt sich ein demokratisches Zusammenleben, was unter anderem gegenseitigen Respekt verschafft. Damit solche Treffen auch Ergebnisse bringen und zu Lösungen führen, sollte man einige Dinge beachten:

  1. Bevor eine Versammlung beginnt, sollte man zuerst einen Gesprächsleiter wählen, der den Diskussionsverlauf kontrolliert und Ordnung in das Gespräch bringt. Bei jedem Treffen wird ein neuer Gesprächsleiter gewählt. Es muss im Voraus geklärt werden, wo das Treffen stattfindet und zu welcher Uhrzeit, damit jedes Familienmitglied diesen Termin wahrnehmen kann.
  2. Es herrscht eine parlamentarische Gesprächsordnung: Jeder darf seine Meinung sagen sowie etwaige Ärgernisse, Beschwerden oder Probleme offen legen, ohne dass er von anderen unterbrochen wird. Selbstverständlich dürfen beim Familienrat auch positive Ereignisse besprochen werden.
  3. Während der Sitzung sind alle Familienmitglieder gleichwertig: Die Eltern sind nicht höher gestellt als die Kinder, Geschwisterkinder haben im Familienrat dieselbe Stellung wie die anderen.
  4. Man sucht vor allem nach Lösungen, die von allen Familienratsmitgliedern akzeptiert und getragen werden, das heißt, dass innerhalb der Versammlung Kompromissbereitschaft bestehen soll. Nur so wird es möglich, dass sich alle an die Entscheidungen halten werden. Falls Entscheidungen und Regeln gefällt werden, hängt es dann von Familienrat ab, wie lange diese gelten sollen.
  5. Familienrat ist kein Allzweckmittel, aber solche Treffen können dazu beitragen, dass der tägliche Umgang miteinander verbessert wird. Kinder im Schulalter lernen dabei, schon früh die Verantwortung zu übernehmen und bei Entscheidungen mitsprechen zu können.
  6. Voraussetzung für einen gelungenen Familienrat ist ein kooperatives Verhalten sowie ein freundlicher Tonfall aller Teilnehmer während der Zusammenkunft.

Der Familienrat

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Tatiana Gladskikh

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.