Tapete Kinderzimmer

Tapetenauswahl für das Kinderzimmer

[dropcap]D[/dropcap]ie Tapete ist häufig der Ausgangspunkt für eine kreative und moderne Gestaltung von Kinder- und Jugendzimmern. Bei den Tapeten im Kinderzimmer kann man nicht nur zwischen den verschiedenen Materialien und Strukturen wählen, sondern auch zwischen den verschiedenen Farben und Motiven. Bei der Gestaltung der Kinderzimmer verlässt so manche Eltern die Fantasie. Häufig werden die Babyzimmer in Hellrosa, Hellblau oder in einem dezenten Grünton gehalten. Wenn die Kinder älter werden, wünschen sie sich häufig eine andere Gestaltung ihrer Wände. Dabei kann es, wenn es nach den Kindern geht, nicht bunt genug sein.

Kinderzimmer von Vorschul- und Grundschulkindern

Wenn die Kinder alt genug sind, sollten sie aktiv in die Gestaltung von ihrem Kinderzimmer mit einbezogen werden. Kinder haben ihre eigene Vorstellung vom Aussehen ihres Zimmers und der Tapete. Daher sollten sie bei der Auswahl der Tapete für ihr Kinderzimmer mit einbezogen werden.

Während die Eltern darauf achten, dass das Material hochwertig und gut zu verarbeiten ist, wünschen die Kinder sich bunte Motive. Besonders beliebt sind Motivtapeten mit Comicfiguren, Figuren aus Trickfilmen oder Märchen. Bei den Jungs sind Rennwagen, Weltallmotive, Fußballmotive aber auch Flugzeuge sehr beliebt.

Bei den Mädchen sind es Tiere wie Pferde aber auch Feen oder Meerjungfrauen. Wenn die Motive sehr groß sind, kann es sinnvoll sein, die Motivtapeten nur in Teilen vom Kinderzimmer anzubringen. Im Fokus der Gestaltung eines Kinderzimmers liegt eher die Akzentuierung aber auch das Erschaffen eines harmonischen Gesamtbildes, sodass sich die Kinder in dem Raum wohlfühlen.

Motivtapeten sind entweder aus Papier, Vlies oder aus Raufaser. Alle drei Tapetenarten sind leicht zu verarbeiten. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass weder in der Tapete noch in dem Kleister Schadstoffe enthalten sind, die in die Luft der Kinderzimmer gelangen.

Kinderzimmer von älteren Kindern gestalten

Wenn die Kinder älter werden, nehmen sie oftmals Abstand von Comicmotiven und Märchentapeten. Während Kinderzimmer häufig noch bunt gestaltet sind, werden die Farben und auch die Motive bei den älteren Kindern und Jugendlichen dezenter. Hier kehren die Mädchen häufig zu zarten Pastelltönen oder rosafarbigen Wänden zurück. Jungen hingegen wünschen sich eher Grautöne oder grüne Tapeten. Auch hier können farbige Akzente gesetzt werden. Hier kann es sinnvoll sein, die Wände im Kinderzimmer mit einer Magnetfarbe zu streichen. So können die Jugendlichen ihre Poster oder Plakate mit Magneten an der Wand befestigen und müssen diese nicht mit Reißzwecken an die Wand bringen. Die Magnetfarben, die auf die Tapeten aufgebracht werden, gibt es in verschiedenen Farben, sodass auch hier mit der Magnetfarbe farbige Akzente gesetzt werden können. Auch bei den älteren Kindern können Motivtapeten im Kinderzimmer angebracht werden.

Kinderzimmer langfristig gestalten

Falls Eltern das Kinderzimmer nicht komplett neu tapezieren möchten, wenn das Kind die Kindertapete nicht mehr mag, sollten Tapeten mit dezenten Farben für die Kinderzimmer gewählt werden. Auf den Papier-, den Vlies- aber auch auf den Raufasertapeten können Sticker oder Bordüren für mehr Abwechslung und Farbenfreude im Kinderzimmer sorgen. Werden die Sticker so angebracht, dass sie leicht wieder gelöst werden können, muss das Kinderzimmer nicht neu tapeziert werden, sondern die Tapeten können einfach überstrichen werden.

Kinderzimmer gestalten – Weitere Tipps:

1 Kommentar
  1. Werner Berg sagte:

    Ich finde es gut wenn man für sein Kind ein eigenes Zimmer nach seinen vorstellungen gestaltet, denn das Kind soll sich im Zimmer ja wohl fühlen.

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.