Tagesmutter

Tagesmutter als Babybetreuung

Viele Mütter möchten schnell zurück in Ihren Beruf

[dropcap]T[/dropcap]agesmutter als Babybetreuung – ja oder nein? Die erste Zeit mit Baby ist sehr aufregend und für die ganze Familie ein neues Erlebnis. So schön die Zeit aber dennoch ist, möchten viele Mütter nach der Geburt Ihres Kindes schnell wieder in ihren Beruf zurück, und das am besten wieder Vollzeit. Manche aus finanziellen, andere aus persönlichen Gründen. Nun stellt sich vielen Müttern die Frage nach der richtigen Babybetreuung: Tagesmutter, Kita oder Krabbelstube oder die Oma?

„Wer betreut mein Baby, wenn ich arbeiten gehe?“

Nicht nur Alleinerziehende haben es schwer, wenn es darum geht einen geeigneten Platz für die Babybetreuung zu finden, sondern auch Paare, denn meistens arbeitet der Partner in Vollzeit und somit wäre niemand zuhause um das Baby zu pflegen und zu betreuen.

Großfamilien, wobei Opa, Oma oder Tanten unter einem Dach wohnen, kommen hier in Deutschland nur noch allzu selten vor – im Bezug auf die Babybetreuung und Kinderbeaufsichtigung ganz generell ein echter Makel in Deutschland.

Neben Betreuungsplätzen in öffentlichen Einrichtungen, wie von der Regierung vorgesehen, sollen etwa 30% der Babys und Kleinkinder bei einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut werden. Eine schwierige Situation wie wir finden.

Babybetreuung bei einer Tagesmutter – was Sie wissen müssen:

[box type=event]

  • Wo finde ich eine Tagesmutter? Als erste Anlaufstelle ist hier das Jugendamt zu nennen, welches für Ihren Wohnort zuständig ist. Das Jugendamt hat Adressen von Tagesmüttern in Ihrer Umgebung und ist auch dafür zuständig, einer Tagesmutter die Pflegeerlaubnis zu erteilen. Denn – glücklicherweise -, nicht jede beliebige „Hausfrau“ kann eine Tagesmutter werden. Bestimmte Voraussetzungen, wie etwa eine kindgerechte Umgebung, sind Voraussetzungen für die Ausübung – darauf sollten Sie bei Ihrer Suche achten. Überdies kann eine Tagesmutter, die gewissenhaft und gut arbeitet, nur bis zu 5 Kinder gleichzeitig betreuen.
  • Welchen Erziehungsstil möchte ich für mein Kind? Bei christlichen Einrichtungen ist die Richtung der Erziehung vorgegeben, wobei diese Einrichtungen ihre Pädagogik natürlich auch mit Maßstäben der neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Pädagogik ergänzen. Bei Babys ist die Frage nach dem Erziehungsstil noch nicht so wichtig, hier spielt die Pflege eine viel größere Rolle, bei Kleinkindern hingegen schon vordergründiger. Jede Tagesmutter hat ihre eigene Art zu erziehen – sprechen Sie mit Ihrer Tagesmutter auch über dieses Thema, wenn es Ihnen wichtig erscheint. Dennoch wäre dies wahrscheinlich ein fast unerreichbares Optimum, denn bei dem herrschenden Mangel an Betreuungsplätzen, verzichten Mütter und Väter auch gerne einmal auf den ein oder anderen unwichtigeren Aspekt.
  • Wie viel kostet eine Tagesmutter? Im Schnitt, je nach Standort, Bundesland oder anderen Kriterien, pro Kind und Stunde etwa 3-8 Euro. Eine 40 Stunden Babybetreuung pro Woche durch eine Tagesmutter könnte Sie somit schon einiges kosten. Kinderbetreuung in Deutschland ist eben alles andere als günstig. Trotzdem gibt es Unterstützung von verschiedenen Seiten. Durch das Jugendamt vermittelte Tagesmütter werden von diesem bezuschusst, das bedeutet, dass diese Tagesmütter etwas günstiger sind. Darüber hinaus unterstützt das Jugendamt die Eltern, die Ihr Kind durch eine Tagesmutter betreuen lassen. Informieren Sie sich diesbezüglich beim Jugendamt.

[/box]

Entscheiden Sie nach Bauchgefühl

Letztendlich sollten Sie bei der Entscheidung für eine Tagesmutter auf Ihr Bauchgefühl hören. Nehmen Sie sich Zeit bei der Suche und fangen Sie am besten schon früh damit an, falls Sie wissen, dass Sie bald wieder arbeiten gehen möchten. Eine gute Tagesmutter arbeitet in gut ausgestatteten, gepflegten Räumen, mit viel Beschäftigungsmöglichkeiten und kindgerechter Ausstattung, einer Wickelecke und einem Schlafraum oder Schlafbereich.

Fragen Sie auch nach einem Ernährungsplan. Ein Garten wäre optimal, ansonsten sollte Ihre Tagesmutter auch einmal pro Tag mit den Kindern an die frische Luft in einen nahegelegenen Park oder auf einen Spielplatz gehen. Weitere Infos zu Tagesmutter und Kinder- und Babybetreuung finden Sie auch hier.

Biildquelle: Ed Yourdon – Flickr.com (CC BY-SA 2.0)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.