Beiträge

Plötzlicher Kindstod: Was Sie als Eltern darüber wissen müssen

Bei „Plötzlichem Kindstod“ handelt es sich um keine Krankheit, sondern vielmehr um eine Diagnose, wenn ein zumindest äußerlich gesundes Kind unter einem Jahr ohne jegliche Vorwarnung stirbt. Wird bei einer nachträglichen Untersuchung mit Autopsie keine eindeutige Todesursache festgestellt, dann nennt man das den Plötzlichen Kindstod. In Deutschland sind davon etwa 300 Babys jährlich betroffen. Durch unterschiedliche Präventionskampagnen ist die Zahl der plötzlich verstorbenen Babys seit 1991 zwar um zwei Drittel zurückgegangen, aber der Plötzliche Kindstod  bleibt die häufigste Todesursache bei Kindern unter einem Jahr. Weiterlesen

Gesunder Baby-Schlaf

[dropcap]S[/dropcap]chlaf ist in den ersten Lebenswochen und Monaten eine der bevorzugten Tätigkeiten des Babys. Das macht es natürlich nicht aus Spaß, sondern der kleine Körper benötigt die Ruhezeiten intensiv für seine physiologische Entwicklung und Regeneration. Das Schlafverhalten an sich wandelt sich mit zunehmendem Alter enorm. Dennoch ist jedes Kind in seinem Verhalten und Ruhebedarf ein wenig anders aufgestellt. Daher sind Angaben zu Schlafzeiten grundsätzlich nur Richt- und Durchschnittswerte. Weiterlesen