Beiträge

Hühnereiweißallergie bei Kindern – Was tun wenn es an Ostern keine Eier geben darf?

Die Hühnereiweißallergie zählt zu den häufigsten Nahrungsmittelunverträglichkeiten bei Kindern. Bis zu 5% aller Kinder leiden unter dieser Unverträglichkeit. Häufig tritt diese Allergie bereits bei Säuglingen auf, die Wahrscheinlichkeit dass sich diese Unverträglichkeit im Alter wieder gibt, ist jedoch sehr hoch. Glücklicherweise sind bis zum 16.Lebensjahr in den meisten Fällen diese unangenehme Unverträglichkeiten überstanden.

Trotzdem ist es bis dahin sehr wichtig, auf Nahrung mit Hühnereiweiß zu verzichten. Die Symptome sind sehr vielfältig und unangenehm. Reizung der Atemwege, Magen-Darmprobleme und Hautausschläge sind lediglich die häufigsten Symptome. Eine Ernährungsumstellung ist meist unumgänglich, aber das ist noch lange kein Beinbruch. Es gibt schließlich eine Menge an Alternativen. Weiterlesen

Tierhaarallergien bei Kindern – Welche Tiere trotzdem in Frage kommen

Fast jedes Kind liebt Tiere und wie gern würden wir ihnen den Wunsch nach dem heiß ersehnte Haustier erfüllen. Das Problem: Tierhaarallergie. Für viele Kinder ist der Traum ab dieser Diagnose geplatzt. Was viele aber nicht wissen: Fast jede Tierart hält für allergene Liebhaber die passende Rasse bereit.
Weiterlesen

Husten, Schnupfen, Augentränen – Wenn unsere Kleinsten Allergien haben

Der Sommer steht schon in den Startlöchern und die Sonne sammelt bereits ihre wärmsten Sonnenstrahlen. Die Felder färben sich gold und alles blüht und wächst. Wunderschön und nett anzusehen; wären da nicht Allergien, wie der Heuschnupfen. Allein in Deutschland haben 25% der Allergiker Heuschnupfen und auch Lebensmittel- und Kontaktallergien sind verbreitet. Doch nicht nur wir Erwachsenen sind davon betroffen, auch unsere Kinder werden, bereits in den ersten Jahren, nicht verschont. Weiterlesen

Wenn Kinder keine Milch vertragen – Der Umgang mit einer Milcheiweißallergie

Joghurt, Eis, Käse und alle weiteren Milchprodukte sind aus unserem Speiseplan heutzutage nicht mehr weg zu denken. Für Kuchen, zum Kochen oder einfach nur einen Schluck für den Kaffee; Milch nutzen wir für unglaublich viele Mahlzeiten und Produkte. Ebenfalls ganz wichtig ist es durch die enthaltenen Nährstoffe wie Calcium für unsere Kinder, doch was passiert wenn unsere Kleinsten aufgrund einer Milcheiweißallergie dieses wichtige tierische Produkt nicht vertragen? Weiterlesen

Allergie bei Baby – Ursachen, Behandlungsmöglichkeiten und Symptome

Eine vorliegende Statistik aus dem Jahr 2011 belegt, dass 25 % der deutschen Bevölkerung an Heuschnupfen leiden und 8,5 % an diversen Kontaktallergien. 6,5 % plagen sich mit Neurodermitis und 6 % andersartigen Allergien. Insektengiftallergien treten bei 2,5 % aller Deutschen auf und eine Hausstaubmilbenallergie bei 5 %. Auch wenn sich diese prozentuale Betroffenheit der Allergien auf einem annehmbaren Level festgesetzt hat, hat der Großteil der Eltern Angst davor, ihr Baby könne dieselben Allergien haben. Eine Allergie bei Baby & Kind ist ein oft gesuchtes Thema! Weiterlesen

Rowenta Intense Pure Air Test Review

Eine warme, tief stehende Herbstsonne scheint durch das Fenster herein, und was sieht man? Staub! Dazu braucht man nicht einmal die Bettdecke ausgeschüttelt zu haben. Staub ist ein Bestandteil unserer Umgebungsluft – das hat nichts mit mangelnder Hygiene oder falschem Lüften zu tun. Hausstaub entsteht unvermeidlich überall, wo sich Menschen oder Tiere aufhalten. Da kann ein Luftreiniger, wie der Rowenta Intense Pure Air weiterhelfen. Weiterlesen

Tipps zur Babypflege

Um die Gesundheit unserer Babys machen wir Eltern uns viele Gedanken. Ein wesentlicher Punkt dabei ist auch die Hautpflege. Dabei soll die Haut mit allen Vitaminen, Mineralien und Fetten versorgt werden, die sie benötigt. Allerdings sollten wir bei der Auswahl der richtigen Produkte einige Tipps zur Babypflege berücksichtigen. Wichtig dabei ist, dass es sich um Artikel handelt, die sanft zur Haut sind und sie bei der Regenerierung unterstützen. Galt noch vor einiger Zeit, dass bei der Babypflege viele Mittel auch einen großen Erfolg bringen, ist inzwischen bekannt, dass wenige Produkte oftmals einen höheren und sanfteren Nutzen ermöglichen.

Weiterlesen

Studie: Anlutschen des Schnullers senkt das Allergierisiko von Babys

Lange Zeit war es umstritten, wenn Eltern den Schnuller ihres Babys anlutschten. Denn Zahnärzte sahen darin eine erhöhte Gefahr, dass über den Speichel der Eltern der Kinder mit Kariesbakterien infiziert würde. Eine schwedische Studie hat dem Ritual jetzt jedoch wieder Aufschwung verliehen. Denn die Forscher haben herausbekommen, dass das Anlutschen des Schnullers Babys mit einem hohen Allergierisiko besser schützt. Weiterlesen

Hausstaubmilben: Wie Sie gegen diese Allergene vorgehen

Hausstaubmilben lösen nicht bei allen Menschen typische Reaktionen aus, manche reagieren allergisch auf Hausstaubmilben, ohne darunter zu leiden. Andere wiederum müssen sich mit typischen Symptomen der Hausstaubmilbenallergie „anfreunden“: Niesattacken und laufende Nase sind nur einige davon. Begleitet werden diese Beschwerden von juckenden und geröteten Augen. Diese Beschwerden können sich auch ausweiten und die unteren Atemwege – z.B. Bronchien – treffen. Husten, schwere Atmung und pfeifende Atemgeräusche sind dann das Ergebnis. Diese Symptome treten verstärkt bei körperlicher Anstrengung auf und betreffen vor allem Kinder. Wird diese Allergie nicht behandelt, können der Husten und das Enge-Gefühl in der Brust chronisch werden.
Weiterlesen

Was hilft Schwangeren gegen Heuschnupfen?

Es kommt langsam die Zeit, obwohl in diesem Jahr früher als sonst: Rote Augen, laufende Nase, Husten – die Pollen fliegen wieder. Normale Menschen dürfen sich dagegen mit Medikamenten schützen, dürfen auch Schwangere etwas gegen Heuschnupfenallergie unternehmen? Was bringt den Asthmatikerinnen oder Neurodermitikerinnen eine Abhilfe, wenn sie schwanger sind? Weiterlesen