Papa ist Hausmann

[dropcap]S[/dropcap]tellen Sie sich vor, Sie befinden sich auf einer eleganten Cocktailparty mit Kunden und Kollegen. Die Einladung war adressiert an Sie und Ihren Partner, und natürlich haben Sie Ihre bessere Hälfte mitgebracht. In geselliger Runde fragt Jemand Ihren Angetrauten: „Und, was machen Sie beruflich?“ Er lächelt und antwortet: „Ich bin Hausmann.“Können sie sich die Reaktion Ihrer Kollegen vorstellen?
„Das ist ja toll!“, werden sie sagen. Allerdings wird man hinter vorgehaltener Hand darüber reden. Eine Situation, die Paare, welche dieses Modell für sich gewählt haben, nur zu gut kennen.

Hausmann als Berufsbezeichnung

Die Zahl der Hausmänner hat sich in Westdeutschland innerhalb der letzten 15 Jahre um fast die Hälfte erhöht, in Ostdeutschland hat sie um etwa ein Drittel zugenommen. Allerdings, dies haben unabhängige Studien verschiedener Universitäten ergeben, entscheiden sich nur die wenigsten Paare freiwillig und aus Überzeugung für diese Rollenverteilung. Meist ist es eine Notlösung, weil der Mann keine gut bezahlte Stelle finden konnte und er dadurch zwangsläufig zum Hausmann wird.

Allein unter Frauen

Solange die Kinder klein sind, gehören Krabbelgruppe und Kindergarten zum Hausmann-Dasein. Dort sind Männer eher selten vertreten und es braucht eine ordentliche Portion Selbstbewusstsein, sich regelmäßig dort einzufinden. Wer jemals einen halben Tag in einer reinen Frauengruppe verbracht hat, weiß, das dies besondere Anforderungen stellt. Das Leben als Hausmann ist wahrlich nichts für Softies!
Außerdem sind es nach wie vor die Frauen, die über die Qualität der Hausarbeit entscheiden, eine Folge unseres traditionellen Rollenbildes. Die berufstätige Frau kommt abends nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und bewertet dann die Arbeiten, die der Hausmann tagsüber erledigt hat. Keine einfache Situation für ein Paar!

Aktiv mit Kindern

Ein Mann geht mit seinen Kindern anders um als eine Frau, das gilt auch für den modernen Hausmann. Oftmals wird er eher Fußball mit ihnen spielen als mit ihnen zu stricken – auch wenn es Mädchen sind. Darin liegt für Kinder die große Chance, verschiedene Aktivitäten auszuprobieren und zu erlernen, völlig frei von altmodischem Rollendenken. Kinder können so wertvolle Erfahrungen sammeln, sie setzen sich spielerisch über Grenzen hinweg, die durchaus noch in vielen Köpfen vorhanden sind.

Ist ein Hausmann sexy?

Das kommt ganz darauf an. Wenn es ihm gelingt, sich vom traditionellen Rollenverständnis zu lösen und sich nicht nur über einen hoch bezahlten Job zu definieren, dann bietet das Leben als Hausmann ihm viele Möglichkeiten. Er hat die Chance, für sich herauszufinden, welche Tätigkeiten ihm Freude bereiten. Viele Männer sind tolle Köche – wenn sie genug Zeit für kulinarische Experimente haben. Und unbestritten ist ein selbstbewusster Mann, der mit sich und der Welt zufrieden ist, extrem sexy!

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.