Zykluskalender im Internet

Zykluskalender im Internet

Um die Wahrscheinlichkeit auf eine Schwangerschaft zu erhöhen, bietet sich zum Beispiel ein Zykluskalender im Internet an, um den Zeitpunkt des Eisprungs auszurechnen. Dieser zeigt anhand der benötigten Eingaben wie dem ersten Tag der letzten Periode und der Dauer des Zyklus an, in welchem Zeitraum es voraussichtlich zu einem Eisprung kommen wird. Die Tage rund um dieses Ereignis bringen beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Befruchtung und daraus resultierende Schwangerschaft mit. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen unter anderem, wie Sie einen Zykluskalender aus selbst erstellen können.

[dropcap]I[/dropcap]m Internet gibt es einige gute Zykluskalender, die eine erste Orientierung ermöglichen, wie man bei dem verlinkten Beispiel auch schön sehen kann. Hierin kann die individuelle Dauer des Zyklus festgehalten werden. Anhand dieser Daten können Sie leichter erkennen, wann bei Ihnen voraussichtlich der Eisprung stattfindet. In der Regel wird von eine Zyklusdauer von 28 Tagen ausgegangen. Allerdings ist bei vielen Frauen die Dauer etwas verlängert. Die Gründe dafür können ein hormonelles Ungleichgewicht, Stress und einige andere Faktoren sein.

Ideal ist es, wenn Sie sich auf Kalenderblättern einen individuellen Zykluskalender anfertigen.

Am besten funktioniert das mit der Temperaturmethode.

Hierbei wird zu einer festen Zeit, zum Beispiel morgens vor dem Aufstehen, im gleichbleibenden Rhythmus die Körpertemperatur gemessen und aufgeschrieben.

Aus diesen Daten lässt sich dann eine Kurve erstellen.

Welche Möglichkeiten ein individueller Zykluskalender bietet

Wie man den Zykluskalender auch selbst erstellen kann

Wie man den Zykluskalender auch selbst erstellen kann

Mit einem individuellen Zykluskalender haben Sie eine Vielzahl von Möglichkeiten, Ihren hormonellen Haushalt zu analysieren. Nach einigen Monaten Übung können Sie anhand der Temperaturkurve Veränderungen erkennen. Diese können auf den Eisprung, eine Schwangerschaft oder andere Dinge hindeuten. Allerdings sollten Sie bei dieser Methode beachten, dass Sie die Temperatur regelmäßig und möglichst immer zur selben Tageszeit messen. Ideal bietet sich die Zeit vor dem ersten Aufstehen an.

Wenn Sie sich einige Monate lang den ersten Tag Ihrer Periode notieren, können Sie schnell einen durchschnittlichen Wert für die Länge Ihres Zyklus ermitteln. Dieser ist nicht zuletzt auch für einen Besuch bei Ihrem Frauenarzt wichtig, wenn Sie den Verdacht auf eine Schwangerschaft haben. Er wird Sie für die Berechnung nach genau diesen Stichtagen befragen.

Insgesamt kann der Kalender allerdings nur eine Orientierung sein, da auch immer andere Faktoren wie Stress, Krankheit und andere in den Hormonhaushalt eingreifen können.

Fazit

Frauen, die einen Zykluskalender verwenden, können nach einigen Monaten ihren Körper und den individuellen Rhythmus einschätzen. Hierdurch sind sie sensibilisiert für Veränderungen an sich selbst und können schneller auf diese reagieren. Ideal eignet sich zu Beginn das Notieren der Zykluslänge. Diese lässt sich anhand des Zeitraums vom ersten Tag der Periode bis zum Tag vor der nächsten ermitteln. Die Zykluslänge ist entscheidend, wenn der Eisprung berechnet werden soll. In den meisten Fällen liegt er in der Zyklusmitte, besonders dann, wenn von einem Zyklus von 28 Tagen ausgegangen wird. Rund um den Eisprung lassen sich die fruchtbaren Tage ermitteln. Sie begünstigen die Entstehung einer Schwangerschaft. Mit einem solchen Kalender, der sich oftmals auch im Internet finden lässt, können wir somit einen erheblichen Beitrag dazu leisten, unsere Familienplanung schneller erfolgreich umzusetzen. Beliebt hierfür ist auch die Temperaturmethode.

Und der Klapperstorch kommt doch! Annis Königsweg zum erfüllten Kinderwunsch

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / otnaydur
Mitte: © panthermedia.net / ronen