Wohnungssuche

Wohnungssuche: Mit der Familie auf Wohnungssuche

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Wohnung oder einem Haus? Dies kann jede Menge Zeit und zudem die Nerven der ganzen Familie beanspruchen. Gerade für mehrköpfige Familie scheint es schwieriger zu sein auf dem Wohnungsmarkt ein passendes Zuhause zu finden. Keine Kinder, keine Haustiere, keine Umstände und kein Krach! Die Vermieter haben zum Teil unrealistische Vorstellungen von ihren zukünftigen Mietern. Wie Sie dennoch durchdacht und effektiv eine Wohnung für Ihre Familie finden und alle Bedürfnisse jedes Familienmitglieds mit in Betracht ziehen? Wir haben Hinweise und Tipps im folgenden Beitrag für Sie aufbereitet.

Wann ist es Zeit für eine neue Wohnung?

[dropcap]Z[/dropcap]umeist müssen Sie sich mit dem Gedanken befassen, eine neue Wohnung zu suchen, wenn sich Familienzuwachs einstellt. Zum anderen steht ein Umzug immer dann an, wenn sich direkt in der Wohnung oder im Haus lebenseinschränkende Mängel einstellen, wie zum Beispiel Schimmel, die Trennung bzw. Scheidung der Eltern oder aber Krach mit dem Nachbarn. Berufliche Veränderungen bedingen einen Ortswechsel und die ganze Familie packt ihre Taschen. Einige Paare entschließen sich dazu, aus der Großstadt aufs Land zu ziehen, um ihren Kindern eine optimale Lebensumgebung bieten zu können.

Wie lange dauert die Wohnungssuche?

Besteht nicht der dringende Bedarf, die Wohnung zu wechseln, empfehlen wir Ihnen, sich reichlich Zeit für einen geplanten Wohnungs- oder Haussuche zu nehmen. Gerade unvorhergesehene Lebensumstände lassen eine Wohnungssuche zu einem monatelangen Unterfangen werden. Kommt dann noch Zeitdruck oder der Druck des Vermieters hinzu, die Wohnung zu verlassen, greifen viele zur falschen Wohnung, zahlen zu hohe Miete oder verzichten auf wichtige Komponenten. Der Klassiker der Wohnungssuche ist und bleibt die Zeitung gerade an den Samstagen finden Sie in der Tageszeitung seitenweise Immobilien-Ausschreibungen. Sie möchte innerhalb der Stadt umziehen, und lediglich das Viertel oder den Stadtteil wechseln? Machen Sie doch einfach in diesem Viertel einen Aushang und finden auf privaten Weg Ihren Vermieter.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3421039585″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/511F8E7PVEL.jpg“ width=“383″]
[box type=infobox]

Gespräch mit dem Vermieter: mit offenen Karten spielen

Sie haben nun eine Wohnung gefunden, die Ihren Vorstellungen entspricht, und greifen zum Telefon, um mit dem potenziellen Vermieter zu sprechen. An dieser Stelle sei vermerkt, dass es keinen Sinn macht, die Anzahl der Kinder oder Haustiere zu verschweigen. Spielen Sie von Anfang an mit offenen Karten, dann gehen Sie enttäuschenden Wohnungsbesichtigungen, die mit einer Ablehnung enden, aus dem Wege.

Wir empfehlen Ihnen in diesem Zusammenhang eine wirklich gelungene und zeitsparende Möglichkeit, nach einer Wohnung zu suchen. Schalten Sie doch selbst einfach eine Anzeige im Internet oder in der Tageszeitung. Sie können Ihre Wünsche kurz skizzieren, erstellen in wenigen Worten ein Portrait Ihrer Familie. Der Vermieter oder der Hausbesitzer reagieren auf Ihre Anzeige und Sie befinden sich nicht mehr in der Rechtfertigungspflicht.

[/box]

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3421038945″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51q3CjWVfgL.jpg“ width=“383″]

Entwickeln Sie eine Checkliste für die Wohnungsbesichtigung

Kommt es letztendlich zur Wohnungsbesichtigung, fertigen Sie gemeinsam mit Ihrem Partner eine Checkliste an. Sie sollten in der Familie Kriterien für die zukünftige Wohnung besprechen und diese in einer Liste vormerken. Darüber hinaus ist es sinnvoll, die Extras und Zusätze, die Sie gern in einer Wohnung hätten, ebenfalls zu notieren. Folgende Komponenten spielen eine ausschlaggebende Rolle für die passende Wohnung:

  • Passen unsere Möbel in die Wohnung?
  • Wie sieht es mit der Raumaufteilung aus?
  • Haben wir Allergiker in der Familie?
  • Wie steht es um den Bodenbelag?
  • Zeigen die Zimmer nach Norden oder Süden?
  • Wie sieht es mit den Temperaturen im Sommer aus?
  • Müssen wir eine neue Küche kaufen oder können einzelne Einrichtungsgegenstände vom Vormieter übernommen werden?
  • Hat die Wohnung einen Abstellraum, einen Kellerraum oder einen Lagerraum für Kinderwagen und Fahrräder?

Fazit: Worauf achten bei der Wohnungsbesichtigung?

Dies sind nur einige Fragen, die Sie direkt bei der Wohnungsbesichtigung stellen sollten. Vor Ort sind viele so aufgeregt und überfordert von den vielen neuen Einflüssen, dass Sie sich kaum drei dieser Frage noch merken können. So ist es sinnvoll, direkt von Anfang an die Checkliste zu zücken. Sie signalisieren auch Ihrem Vermieter ernsthaftes Interesse und Verantwortungsbewusstsein. Lassen Sie sich in einer neuen Wohnung nicht von dem ersten Schein blenden, sondern bleiben objektiven bei der Wahrheit. Einige wichtige Dinge erfahren Sie von den Nachbarn, die in direkter Umgebung leben. Achten Sie vor allen Dingen auf Mängel, wie Schimmelbefall und das Lüftungsverhalten eines Vermieters. Stehen am Tag der Besichtigung alle Fenster offen und liegt ein Geruch von Raumspray in der Luft? Sind Zweifel angebracht.

  • Wie sieht es mit der Kinderfreundlichkeit in einem Hauses aus?
  • Sind Sie die einzige Familie, die dann hier wohnt?
  • Wo befinden sich Spielplätze, Kindergärten und Schulen?
  • Wo lagen die Kinderwagen und Fahrrad?
  • Wie Sie sehen, gibt es bei der Wohnungssuche mit der ganzen Familie jede Menge zu bedenken. Gehen Sie schrittweise vor und bleiben betont gründlich, dann werden Sie auch die Traumwohnung für die ganze Familie finden.

Links zu weiterführenden Informationen

http://www.t-online.de/eltern/familie/id_21420612/wohnungssuche-mit-kindern-so-klappt-s-stressfrei-.html
https://www.scorekompass.de/mietratgeber.html
http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/familie.html

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /Jürgen Fälchle