Welches Kinderbett wann kaufen?

Welches Kinderbett wann kaufen?

Bei der geeigneten Auswahl eines Betts für unsere Kinder setzen wir Eltern auf Qualität. Allerdings stellt sich immer wieder die Frage, welche Modelle am besten für die Kids angeschafft werden sollen. Welches Kinderbett wann kaufen? – Das ist eine der Fragen, mit denen wir uns im Lauf der Zeit auseinandersetzen müssen. Grundsätzlich benötigen die Jungen und Mädchen nach der Geburt ein neues Bett, im Kindergartenalter, in der Schulzeit und im Jugendalter. Allerdings gibt es auch mitwachsende Betten, die über einen längeren Zeitraum genutzt werden können. Diese bieten sich besonders für jüngere Schläfer an, da später der individuelle Geschmack des Kindes mitentscheidet.

[dropcap]N[/dropcap]ach der Geburt eines Babys wählen wir Erwachsenen in der Regel eine Wiege oder ein Babybett für das Kleine aus. Hierbei ist zu beachten, dass die Gitterstäbe nicht zu weit auseinander stehen, sich einige Sprossen bei Bedarf herausnehmen lassen und im Idealfall auch die Liegefläche in der Höhe verstellen lässt. Auf diese Weise kann das Modell auch im Kleinkindalter noch genutzt werden. Lassen sich sogar die Gitterteile abnehmen, können einige der ersten Betten auch im Kindergartenalter noch zum Einsatz kommen.

Neben diesen mitwachsenden Betten gibt es viele der Modelle aber auch einzeln. Sinnvoll kann es sein, wenn im Grundschul- oder Kindergartenalter ein neues Bett für die Kids angeschafft wird, weil sie sich das oftmals so wünschen. Hierfür stehen uns Eltern mittelhohe Hochbetten zur Verfügung, die unter anderem mit einer Rutsche ausgestattet sein können. Dabei ist übrigens darauf zu achten, dass die Seiten optimal abgesichert sind und die Jungen und Mädchen über die Reife verfügen, damit sie auf dem Bett nicht toben und nicht herunterfallen.

In welchem Alter man welches Bett benötigt, hat auch der verlinkte Artikel ganz gut beschrieben. Es kommt zudem auch auf das Kind selbst an. Einige Kids mit 1 1/2 oder 2 Jahren können schon ohne ein Gitterbett schlafen – andere wollen die geschützte Umgebung mit 3 Jahren noch nicht verlassen. Wie immer gilt: Der Nachwuchs entscheidet über die Geschwindigkeit. :)

Kinderbetten, die im Grundschul- und Jugendalter optimal geeignet sind

Kinderbetten - Tipps für die geeignete Auswahl

Kinderbetten – Tipps für die geeignete Auswahl

Grundschulkinder mögen oftmals auch Hochbetten, wobei diese nun nicht mehr zwingend halbhoch sein müssen. Ist das Kind reif genug, kann es sich durchaus um ein höheres Modell handeln. Nicht selten bevorzugen Kids in diesem Alter auch einfache Betten, die mit einem Thema versehen sind. Mädchen finden nicht selten auch Himmelbetten toll. Da sich in diesem Alter häufig auch Schlafbesuch ankündigt, eignen sich auch die Betten gut, die im Bettkasten eine weitere Matratze beherbergen können. Diese wird bequem ausgezogen und bietet den Kids die Option, nebeneinander zu übernachten. Soll diese Möglichkeit nicht genutzt werden, bieten die Modelle unter dem Bett oftmals auch Platz für Schubladen und Kästen, die Stauraum für Spielsachen und andere nützliche Dinge bieten.

Im Jugendalter freuen sich viele Jungen und Mädchen über breitere Betten, die ihnen ausreichend Platz für einen weiteren Schlafplatz bieten. Hier können die Kids zudem gestalterisch einwirken, indem sie die Fläche mit Kissen und Decken schmücken. Abdecken lassen sich diese Liegeflächen ideal mit einer Tagesdecke.

Fazit

Für Jungen und Mädchen jeden Alters gibt es passende Betten, die individuell viele Möglichkeiten bieten. Kostengünstig erhalten wir Eltern diese Modelle im Internet, Hier werden die Kinderbetten häufig zu attraktiven Konditionen angeboten. Der große Vorteil bei einer Bestellung in einem Onlineshop ist der, dass die Artikel bequem bis vor die Haustür geliefert werden. Auf diese Weise müssen wir nicht zu viel Energie in den Transport investieren. Außerdem bieten die Shops im Internet übrigens in der Regel weit mehr Auswahl als im Fach- und Einzelhandel.

Ein Bett entsteht – Bettenbau – stabiles Bett selbst designed und gebaut

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / anastasia tsoupa
Mitte: © panthermedia.net / Diego Cervo