Weihnachtskrippen basteln

[dropcap]W[/dropcap]enn die Tage kürzer und kürzer werden, fragt man sich nicht selten: Was fange ich mit der ganzen Zeit, wenn ich nicht draußen spielen kann? Nun liegt das Weihnachtsfest noch einige Wochen weit entfernt, aber verschiedene Sachen kann Man, um sich auf das Fest der Feste einzustimmen auch schon in diesen Tagen machen; und dazu gehört bei vielen neben dem Backen von Weihnachtsplätzchen und dem Schreiben von Wunschzetteln das Aufstellen einer Krippe, die die Geburt Jesu Christi darstellt – mit vielen Figuren und Tieren und einer schönen Landschaft.

Weihnachtskrippen basteln:
Eine Krippenlandschaft macht die Krippe lebendig

Gerade beim Erstellen der Landschaft sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ob die Krippe in einer Berglandschaft, in einer Wüste, in einer Landschaft aus Feldern, Wiesen und Sträuchern oder einfach in einer bunten Fantasiewelt erstehen lassen möchtet.

Dabei können die einfachsten Materialien eine große Wirkung haben. Mit buntem Tonkarton und Seidenpapier kann man schöne Häuser und Bäume oder sogar ein Lagerfeuer herstellen. Einfach entsprechende Formen ausschneiden, zusammenkleben und Aussparungen als Fenster und Türen in den Karton schneiden. Diese klebt man dann mit Seidenpapier zu.

Mit Teelichtern oder elektrischen Flackerlichtern verziert, die das Seidenpapier zum Leuchten bringen, ergibt sich dann eine schöne weihnachtliche Stimmung und die Krippe wirkt lebendig.

Weiter kann man aus Tonpapier auch noch andere Landschaftsideen simpel umsetzen. Als Flusslauf durch die Landschaft kann sich auch ein Stück blaues Papier schlängeln. Beklebt mit gekräuselter Frischhaltefolie wirkt er fast wie echt.

Der Hintergrund kann aus mehreren Schichten unterschiedlicher gräulicher, grüner und brauner Lagen Tonpapiere bestehen. Mit Zacken oder Wellen beschnitten und übereinander geklebt, entsteht so eine bergische oder hügelige Landschaft als Hintergrund für die Krippe.



Auch eine Idee: Griff zu Naturmaterialien

Auch Materialien aus der Natur lassen sich gut zum Bau einer eigenen Krippe benutzen. Aus kleinen Ästen, Baumrinde und Moos lässt sich prima ein Stall bauen. Steine, Sand und Laub verleihen der Krippe etwas Natürliches.

Für die Figuren von Maria, Josef und dem Jesuskind kann man Kastanien, Bucheckern und Eicheln nehmen und sie mit Zahnstochern und Streichhölzern zu Figuren zusammenstecken. So lassen sich auch viele andere Figuren der Krippe herstellen wie zum Beispiel die Hirten, Schafe und die heiligen drei Könige.

Man kann natürlich auch Figuren und Zubehör zur Krippe kaufen (etwa bei www.religioese-geschenke.de) und einen „Religiöse Geschenke Gutschein“ dafür nutzen. Oder man kombiniert beides: Basteln und Kaufen. Auf jeden Fall macht das Basteln in den dunklen Nachmittagen viel Spaß. Und jeder Bastler weiß genau: So eine Krippe hat sonst niemand.

1 Kommentar
  1. Ballistol sagte:

    Hallo
    Eine sehr schöne Idee, vor allem jetzt im der vor Weihnachtszeit, ist es doch toll wenn man erst mit den kids eine paar Sachen draussen sucht und dann hinterher zusammen bastel, ganz toll
    Herzliche grüsse

    Antworten

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert