Kiindergröße

Wachstum: Wie groß kann mein Kind werden?

Eine der häufigsten Fragen, die sich Eltern stellen, ist: Wie groß wird mein Kind künftig werden? Sie fragen sich auch oft, ob das Kind im Vergleich zu seinen Altersgenossen für sein Alter zu groß oder zu klein ist. Größe, die ein Kind einmal haben wird, hängt von zahlreichen Faktoren ab, auch Ernährung und Lebensweise spielt dabei eine Rolle.

Ist Größe wirklich so wichtig?

Noch vor der Geburt lässt sich aufgrund der Größe des Babys im Unterleib feststellen, ob seine Entwicklung optimal verläuft. Nach der Geburt wird das Messen und Wiegen fortgesetzt. Das wird so lange gemacht, bis das Wachstum stoppt. Im Prinzip wird eine gesunde Entwicklung anhand der Körpergröße beurteilt, das Erscheinungsbild einer Person bleibt uns eben fest im Gedächtnis verankert.

Wenn man ein Kind lange nicht gesehen hat, sagt man in der Regel „Du bist aber ganz schön groß geworden!“ – das hat bestimmt jeder von uns in seiner Kindheit von den Familienmitgliedern oder Verwandten gehört. Fragt man die Eltern, wie die Geburtsgröße ihres Kindes war, wissen sie die Antwort auf Anhieb.

Wie schnell wachsen Kinder?

Bis das Kind seine vorgestimmte Körpergröße erreicht hat, wächst es eigentlich jeden Tag, und vor allem während der Nacht. Größtes Wachstum stellt man im Verlauf des ersten Lebensjahrs fest, danach reduziert sich das Wachstumstempo allmählich. Schulkinder legen meistens sechs Zentimeter jährlich zu. Pubertät ist der Zeitabschnitt, in dem man einen deutlichen Wachstumsschub notiert. Es lässt durchaus sagen, dass Kinder pro Jahr etwa drei Prozent von ihrer endgültigen Größe zulegen.

Psychische Gesundheit und Wachstum

Neben körperlicher Gesundheit ist es auch die Psyche, die für eine gesunde Allgemeinentwicklung verantwortlich ist. Im gesunden Körper wächst ein gesunder Geist – beide Merkmale sind voneinander abhängig. Wenn die seelische Gesundheit aus dem Gleichgewicht ist, ist mit körperlichen Beschwerden zu rechnen, umgekehrt funktioniert das genauso.

Die Rolle der körperlichen Gesundheit

Endscheidend ist vor allem, wie das Kind während seines Wachstums medizinisch und gesundheitlich versorgt wird. Nur Kinder, die unter optimalen Rahmenbedingungen aufwachsen, haben die Chance auf ein gutes Wachstum, weil dem Körper die maximale Energie dafür zur Verfügung gestellt wird. Dazu zählt in erster Linie eine gute und schnelle Behandlung bei Krankheiten, Infektionsvorbeugung und regelmäßige Impfungen.

Ein stabiler Hormonhaushalt und gesunde Ernährung trägt auch Einiges dazu bei. Die Wachstumsbedingungen sind in den letzten 100 Jahren besser geworden. Das sieht man an den Zahlen: Die Menschen sind heute um durchschnittlich 16 Zentimeter größer als im Jahre 1905. Die Ursache liege laut Experten hauptsächlich in der proteinreicheren Ernährung.

DrSears: Gute Ernährung für unsere Kinder

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / kho

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert