Snowman

The Snowman – eine Geschichte von Trauer und Rettung (Sponsored Video)

Einen Schneemann – wer kennt ihn nicht? Fast jedes Kind liebt ihn und der eigene Schneemann ist immer der schönste von allen. Er gehört einfach zur Winterzeit dazu und wohl kaum jemand möchte auf diesen liebenswerten „Mann“ verzichten. Doch was tun wenn sich der Frühling ankündigt?!

Schneemänner lieben die Kälte…

[dropcap]S[/dropcap]o beliebt der Snowman ist, so wichtig ist es auch zu beachten, dass dieses sensible Wesen eines gewissen Schutzes bedarf. Denn nur dann können der eigene „Frosty“ und seine „eiskalten“ Angehörigen und Freunde auch überleben.

Während wir Menschen es lieben, wenn es gemütlich warm, heimelig und kuschelig ist, fahren der Snowman und seine Freunde total auf Kälte, Eis und Schnee ab. Je kälter, desto besser. Nur wenn es draußen also richtig knackig kalt ist, viel Schnee liegt und die Straßen von einer weißen Eisdecke bedeckt sind, fühlt sich der Schneemann so richtig wohl. In so fern – das darf man mit Fug und Recht behaupten – unterscheiden sich die Bedürfnisse des Menschen erheblich von denen des Schneemannes. So weit, so gut. Und so kompliziert.

Aber wie bitteschön kann es ermöglicht werden, Snowman’s Bedürfnisse mit Blick auf dessen umfangreichen Schutz in vollem Umfang zu erfüllen und im Zuge dessen ein gesundes, uneingeschränktes Leben zu gewährleisten?

Sicherlich spielt es in diesem Zusammenhang eine sehr wichtige Rolle, dass man auf eine gute, hilfreiche und sozial orientierte Versicherung wie die Zurich Versicherung zählen kann. Auf ein zukunftsorientiertes Team, das durch immer neue Ideen und einen uneingeschränkten Einsatz überzeugt. Diesbezüglich ist die Rede von einem innovativen Versicherer, der selbst unter ungewöhnlichsten Voraussetzungen buchstäblich einen kühlen Kopf zu bewahren vermag. Ist ein optimaler Versicherungsschutz gefragt, stellt sich freilich die Frage, wie genau dieser auszusehen hat. Mit Blick auf den Snowman würden sich zum Beispiel die folgenden Versicherungsarten geradezu anbieten:

Optimal abgesichert dank der Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung, welche sich zum einen durch vergleichsweise niedrige Beiträge auszeichnet, andererseits jedoch durch ein „großartiges“ Leistungsportfolio zu punkten versteht. Das bedeutet, dass der Versicherungsnehmer, welcher die Versicherungsprämien entrichtet, im Falle seines Ablebens – zum Beispiel, wenn Snowman aufgrund lebensbedrohlicher negativer Einflüsse sein Leben lassen muss – sicher gehen kann, dass die Hinterbliebenen optimal abgesichert sind.

Im Klartext bedeutet das, dass die im zu Grunde liegenden Versicherungsvertrag benannten „Persönlichkeiten“ bzw. „Snowmen“, „Snowwomen“ sowie die „Snowkids“ in einem eventuellen Todesfall keine finanzielle Risiken zu tragen haben. Denn was wäre, wenn es noch laufende Kredite des Geschmolzenen… bzw. des Verstorbenen zu bedienen gälte? Im schlimmsten Fall könnten diese zusätzlichen finanziellen Verpflichtungen eine erhebliche Belastung für die Angehörigen darstellen. In jedem Fall ist es also unerlässlich für einen „Snowman“, eine Risikolebensversicherung abzuschließen. „Eiskalt vorgesorgt“ ist eben besser, als „knallhart“ auf den Boden der Tatsachen aufzukommen…

Kfz-Haftpflicht für alle

Natürlich wollen Snowmen und -women sowie die lieben Kleinen nicht nur im möglichen Todesfall des Versicherungsnehmers rundum gut versorgt sein, sondern insbesondere im Alltag ist eine umfassende Absicherung gefragt. Dies bezieht sich unter anderem auch auf einen fundierten Rundumschutz beim Autofahren.

Fakt ist, dass man bei einer Fahrt von A nach B von Anfang an gewissen Gefahren ausgesetzt ist, wobei diesbezüglich von allen erdenklichen Unfallrisiken die Rede ist, aber auch von der Unachtsamkeit anderer Autofahrer. In so fern spielt die Autohaftpflichtversicherung eine wesentliche Rolle. Es handelt sich hierbei um eine Pflichtversicherung, die übrigens – je nach Anbieter – schon für relativ kleines Geld zu haben ist. Wer hier nicht vergleicht, ist selber Schuld.

Die Erfahrung immer wieder zeigt, kann die richtige Kfz-Haftpflicht in der Tat umfassende Leistungen bieten zu einem durchaus attraktiven Preis. Diesbezüglich ist es sogar denkbar, bei der Auswahl des richtigen Anbieters mehrere hundert Euro im Jahr einzusparen.

Eine Krankenversicherung macht Sinn – damit es niemanden „kalt erwischt“

Schneemann versichertDas Leben eines Snowman ist – das darf man mit Fug und Recht behaupten – etwas ganz Besonderes. Wenn man bedenkt, dass die Leistungen aus der gesetzlichen Krankenversicherung mehr und mehr zu wünschen übrig lassen, ist es gerade für Verbraucher in besonderen Situationen unerlässlich, über eine private Krankenversicherung nachzudenken. Im Vergleich zur gesetzlichen Versicherung bietet die so genannte PKV ein sehr umfassendes und vor allem zielorientiertes Leistungspaket.

Wenn es einen buchstäblich „eiskalt“ erwischt hat, dann ist man(n) durch die private Krankenversicherung hervorragend abgesichert. Versicherungsnehmer, die mit Blick auf eine fundierte Absicherung im Krankheitsfall auf Nummer sicher gehen und sich gegen besonders schwere Krankheiten absichern wollen, sind gut beraten, sich für die Dread-Disease-Versicherung zu entscheiden.

Im Volksmund ist die Dread-Disease-Versicherung als „Schwere-Krankheiten-Versicherung“ bekannt und leistet in Anlehnung an die zu Grunde liegenden vertraglichen Bedingungen bei Eintreten besagter schwerer Krankheit. Dabei hat der Versicherungsnehmer vor dem Abschluss die Option, sich für einen vorausschauenden Schutz gegen spezifische verschiedene Krankheiten zu entscheiden. Zu berücksichtigen ist bei diesem Versicherungsprodukt, dass zwar ein umfassendes Leistungsportfolio offeriert wird, dass dieser zusätzliche Schutz, je nach Versicherung, sehr wohl auch seinen Preis hat.

Haus und Hof hervorragend geschützt

Auch das Haus vom Snowman sollte bestmöglich abgesichert sein. So ist es unerlässlich, den Iglu bzw. das Eigenheim sowie dazu gehörige Nebengebäude, wie zum Beispiel die Garage, in welcher das Schneefahrzeug untergebracht ist, adäquat abzusichern. Geht es allerdings darum, auch das Gartenhäuschen in den Außenanlagen umfassend gegen mögliche Schäden zu schützen, ist es erforderlich, eine entsprechende Zusatzklausel in den Gebäudeversicherungsvertrag zu inkludieren. Wer hier wohldurchdacht vorgeht, profitiert außerdem von einer zielorientierten Absicherung der Gegenstände, die sich im besagten Nebengebäude befinden.

Unfallversicherung auch für die Skipiste

Wenn man bedenkt, dass das Unfallrisiko von Snowman und Co. durchaus beträchtlich sein kann, ist auch in dieser Hinsicht eine spezifische Absicherung gefragt. Die private Unfallversicherung erweist sich in so fern als ungemein sinnvoll und vielversprechend, als sie der jeweils versicherten Persönlichkeit bzw. dem Snowman entweder eine Unfallrente oder eine Kapitalleistung gewährleistet, sofern der Versicherungsnehmer einen Unfall erlitten hat.

Sicherlich ist die gesetzliche Unfallversicherung ebenfalls ein „Must-have“. Allerdings hat die private Unfallversicherung doch mehr zu bieten, zahlt sie doch zumeist selbst dann, wenn sich der Unfall nicht in Deutschland, sondern auch in anderen Regionen der Erde ereignet hat, zum Beispiel am Nordpol, in der Arktis und so weiter. Hier ist das Risiko, mit einem anderen Snowman zusammen zu stoßen, bekanntermaßen besonders hoch… Umso wichtiger ist es, von Anfang an gut geschützt zu sein. Wer mehr Informationen zu dem Video und der Zurich Versicherung haben möchte, sollte jetzt den YouTube-Channel und die Webseite der Zurich besuchen.

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Ingram Vitantonio Cicorella
Mitte-Links: © panthermedia.net Josef Müllek