Handy

Smartphones sind bei Grundschülern längst Standard

Smartphone und Internet sind selbst für kleinere Kinder nichts Ungewöhnliches mehr und gehören schon bei Erstklässlern zum Alltag. Rund 20 Prozent der Sechs- und Siebenjährigen nutzen Smartphones, 39 Prozent Kinder in diesem Alter surfen regelmäßig im Internet.

Internetverhalten bei älteren Kindern

[dropcap]I[/dropcap]n der Altersgruppe der acht- bis neunjährigen Kinder sind es schon 76 Prozent, die das Internet nutzen. Bei Zehn- bis Elfjährigen gehen 94 Prozent online, also nahezu alle Kinder in diesem Alter benutzen Internet und verbringen im Schnitt 22 Minuten pro Tag im Netz. Jugendliche zwischen 16 bis 18 Jahren surfen ungefähr 115 Minuten, das sind  schon fast zwei Stunden im Netz pro Tag.

Wie eine Studie des Branchenverbandes Bitkom zeigte, bei Kindern im Alter von zwölf Jahren ist ein eigenes Smartphone zum Standard geworden – etwa 85 Prozent in dieser Altersgruppe sind stolze Smartphone-Besitzer. Smartphone ist bei älteren Jugendlichen eine wichtige Verbindung zum Internet: Rund 89 Prozent der 16- bis 18-Jährigen Jugendlichen benutzen ein Smartphone, um im Netz zu surfen, chatten oder E-Mails abzurufen. Die Umfrage zeigte außerdem, dass bei 19-Jährigen oder Älteren die Zahl der Nutzer, die ihr Smartphone verwenden, um damit online zu sein, auf 47 Prozent runter geht.

Facebook-Konto mit zehn

Zehn- oder elfjährige Kinder fangen langsam an, in die sozialen Netzwerke einzusteigen. Jeder zehnte Internetnutzer ist bereits bei einem sozialen Netzwerk angemeldet und regelmäßig darin aktiv. Bei den Zwölf- bis 13-Jährigen sind es dann bereits 42 Prozent, bei den 14- bis 15-Jährigen 65 Prozent und bei den 16- bis 18-Jährigen 85 Prozent User.

Bei den beliebtesten Netzwerken hat WhatsApp das Facebook bereits überholt. Der Grund dafür liegt daran, dass die meisten Jugendlichen sehr sorgsam mit ihren persönlichen Daten im Internet umgehen.

Ab wann spätestens sollten Kinder ein internetfähiges Smartphone besitzen?

Wann der richtige Zeitpunkt dafür ist, sollten am besten die Eltern selbst entscheiden. Sie wissen besser, was gut oder schlecht für ihre Sprösslinge ist. Man sollte sich immer die Frage stellen: „Wozu braucht mein Kind das Handy?“ Für den Notfall reicht in der Regel ein normales Handy zum Telefonieren, vom Internet in der Hosentasche raten die Experten allerdings ab.

Bildquellen
Artikelbild:  © panthermedia.net / Monkeybusiness Images

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert