Schürzen und Ihr Nutzen in der Küche

Schürzen und ihr Nutzen in der Küche

Kochen in der eigenen Küche macht großen Spaß. Ein leckeres Essen bereitet nicht nur den Kindern eine große Freude, sondern auch die Bekleidung hat häufig unter den Leckereien zu leiden. Kein Tag vergeht, wo nicht einmal ein Soßenfleck auf der Hose landet oder ein Glas Saft über den Körper läuft. Gegen solche Verschmutzungen kann eine Schürze helfen. Schon seit Jahrhunderten tragen die Menschen diese Art der Schutzbekleidung in der Küche. Hier können Sie nun einiges über die Schürzen und ihrem Nutzen in der Küche erfahren.

Die verschiedenen Schürzenarten

Jede Schürze stellt einen gewissen Schutz dar. Einige Varianten bedecken jedoch nicht den kompletten Körper. Die sogenannten Vorbinder sind Schürzen, die vor allem in der Gastronomie und in einem Bistro ihren Platz finden. Sie bedecken nur den unteren Teil des Körpers.

Eine richtige Küchenschürze hingegen bedeckt sowohl den Ober- als auch den Unterkörper und wird hinten mit Hilfe einer Schlaufe festgebunden. Diese Art der Schürze kommt am häufigsten in deutschen Haushalten vor und wird vor allem beim Kochen für die Familie verwendet. Gehobene Restaurants hingegen benutzen sogar Jacken aus spezieller Baumwolle, um den Gästen zu zeigen, in welchem Restaurant sie sich befinden. Selbstverständlich dient diese Art der Schürze auch zum kompletten Schutz des Oberkörpers vor spritzenden Soßen.

Die Schürze in der Familie

[dropcap]K[/dropcap]üchenschürzen sind gerade bei Eltern sehr beliebt, denn sie bieten einen kompletten Schutz an, der nicht nur vor Schmutz in der Küche schützt. Viele kleine Babys müssen per Hand gefüttert werden. Hierbei kann es sich für Eltern lohnen, die Schürze anzubehalten, denn kleine Kinder sind noch nicht so erprobt im Essen. Es kann schnell passieren, dass das Baby einige Teile des Breis wieder ausspuckt. Die Masse landet, dank der Schürze, nicht auf der Kleidung der Eltern. Die Kinder können auf diese Weise ganz gemütlich und ausgelassen essen ohne, dass die Eltern böse werden müssen, wenn das Kind schon wieder gekleckert hat.

Wenn man so eine Schürze sucht, findet man besonders im Internet eine Menge an Shops, die die verschiedenen Schürzenarten verkaufen. Ein bekannter Shop ist zum Beispiel Sieh-an, dort findet man wirklich eine schöne Auswahl und die Preise sind ziemlich gut. Alternativ kann man auch auf Amazon gucken, wobei da die Auswahl nicht so groß ist. Wer aber Zeit hat und stricken kann, der kann sich auch selber eine Schürze machen. So hat man etwas ganz individuelles, was nicht jeder hat. Eine kleine Anleitung dazu, können Sie hier sehen.

Eine Schürze muss jedoch nicht nur von den Eltern getragen werden, sondern es gibt auch Modelle für Babys und Kinder. Kleine Babys bekommen häufig Schürzen in Form von Lätzchen angeboten, die auch die teuren Kleidungsstücke der Babys vor Verschmutzung schützen können. Beim gemeinsamen Backen mit den Kindern sollten ebenfalls alle Familienmitglieder eine Schürze tragen. Die Kinder lernen auf diese Weise besser mit ihren Kleidungsstücken umzugehen und verwenden später als Erwachsene auch diese Methode zum eigenen Schutz.
Statistik: In welchem Outfit kochen Sie am liebsten? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Die besonderen Materialien von Schürzen

Schnell hat das Kind den Kakao umgestoßen oder die Nudeln sind mal wieder auf der kompletten Schürze gelandet. Selbstverständlich leidet auch ein solcher Schutz irgendwann unter den unterschiedlichen Umwelteinflüssen. Es ist daher ratsam ein Schürzenmodell auszuwählen, welches aus einem ganz besonderen Material besteht. Schürzen aus Polyester haben den Vorteil, dass sie kaum Wasser aufsaugen und schnell trocknen. Der Nachteil ist, dass wenn es einmal zu einem Brand kommen sollte, die Schürze aus Polyester sich schnell in die Haut fressen kann.

Für Babys, Kinder und Erwachsene sind daher Schürzen aus Baumwolle besser geeignet. Diese gibt es in Fachmärkten mit einem ganz speziellen Überzug zu kaufen. Dieser wird auch häufig bei Tischdecken verwendet. Die Beschichtung verhindert, dass stärkere Flecken und Flüssigkeiten in das Gewebe der Schürze eindringen können. Sie lässt sich somit leicht per Hand abwischen und auch das Waschen in der Waschmaschine ist kein Problem. Auf diese Weise muss beim Backen oder Kochen nicht darauf geachtet werden, wie viel Schmutz auf der Schürze landet und es kann ohne schlechtes Gewissen gekocht werden.

Mit Schürzen eine Freude machen

Schon lange sehen Schürzen nicht mehr langweilig aus. Mittlerweile gibt es viele bunte Motive, die sich auf den kleinen Helfern für die Küche befinden. So kann jeder sich sein eigenes Lieblingsmodell aussuchen. Vor allem für Kinder gibt es eine große Auswahl an bunten Motiven, wie zum Beispiel Tiere, Regenbögen oder verschiedene Muster.

Die Kinder werden durch diese lustigen Schürzen dazu animiert, mehr zu kochen und den Eltern in der Küche etwas zur Hand zu gehen. Dies ist besonders wichtig für die Entwicklung des Kindes, das es sich so auf lustige Weise mit der eigenen Ernährung auseinandersetzen kann.

Fazit

Es lässt sich festhalten, dass Schürzen schon lange nicht mehr ein einfacher Schutz in der Küche sind, sondern gleichzeitig alle Familienmitglieder dazu motivieren, sich am Kochen zu beteiligen. Die vielen bunten Variationen laden

Bildquelle
Bild oben: © panthermedia.net / Wavebreakmedia ltd