Rowenta Intense Pure Air

Rowenta Intense Pure Air Test Review

Eine warme, tief stehende Herbstsonne scheint durch das Fenster herein, und was sieht man? Staub! Dazu braucht man nicht einmal die Bettdecke ausgeschüttelt zu haben. Staub ist ein Bestandteil unserer Umgebungsluft – das hat nichts mit mangelnder Hygiene oder falschem Lüften zu tun. Hausstaub entsteht unvermeidlich überall, wo sich Menschen oder Tiere aufhalten. Da kann ein Luftreiniger, wie der Rowenta Intense Pure Air weiterhelfen.

[dropcap]F[/dropcap]einste Hautschuppen, Fasern und Fussel von Kleidung, Teppichen, Vorhängen oder Möbelbezügen, Pflanzenteilchen und Straßenstaub, der mit den Schuhen oder durch das Fenster hereingetragen wird – all das sammelt sich im Haus und wird durch Luftzug verwirbelt. In der kalten Jahreszeit trägt die von der Heizung aufsteigende Warmluft besonders dazu bei, den Staub zu verteilen. Wer eine Fußbodenheizung besitzt, weiß ein Lied davon zu singen.

Beste Luftqualität nicht nur für Allergiker

Auf Hausstaub und besonders die darin enthaltenen Ausscheidungen der Hausstaubmilbe sowie Schimmelpilze reagieren viele Menschen allergisch. Juckende Augen, eine Nase, die sich durch geschwollene Schleimhäute stets verstopft anfühlt, und ein ständiger Hustenreiz sind die quälenden Folgen. Besonders für Babys und Kleinkinder sind Luftverschmutzungen gefährlich. Der bekannte Haushaltsgeräte-Spezialist Rowenta stellt mit seinem Intense Pure Air einen Luftreiniger vor, der Tag für Tag für eine deutlich verbesserte Luftqualität sorgt.

Für frische Luft in nur 1 Stunde sorgt der Rowenta Intense Pure Air. Mit einem günstigen Preis-Leistungs-Verhältnis und niedrigen Folgekosten ist das Gerät für alle Haushalte, interessant, denen an einer gesunden Luft für die Familie gelegen ist – speziell natürlich für Allergiker, Raucher und Tierhalter, aber auch für das Kinderzimmer oder die Einliegerwohnung der Eltern, deren Gesundheit uns am Herzen liegt. Wichtig ist auch der vorbeugende Effekt reiner Luft gegen Asthma und andere Erkrankungen der Atemwege.

Statistik: Wie sehr sind Sie in Ihrer Gesamtbefindlichkeit durch Ihre eigene bzw. die Allergie Ihrer Haushaltsmitglieder beeinträchtigt? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

Dreifache Filterung erwischt auch kleinste Teilchen

Der Rowenta Intense Pure Air filtert die Luft dreifach: Ein Vorfilter fischt grobe Verschmutzungen bis zu einer Größe von 400 Mikrometern – das sind 0,4 Millimeter – aus der Luft. Danach geht die vorgereinigte Luft durch einen Aktivkohle-Filter und schließlich in einen HEPA-Filter. Die Abkürzung steht für High-efficiency particulate air und bezeichnet eine Filtertechnologie, die Stoffe bis zu einer Größe von 0,3 Mikrometern – also 0,0003 Millimetern – wirksam einfängt.

Dieser letzte Schritt ist besonders wichtig, denn Feinstäube, Formaldehyd, Chemikalien aus Farben und Kunststoffen sowie Bakterien unter zehn Mikrometern sind für die Gesundheit besonders gefährlich, weil sie durch die Zellmembran in unsere Lungenbläschen eindringen können.

Mit diesen drei Filtern werden 99,5 % aller Stäube und Schadstoffe aus der Luft entfernt, und zwar – gemessen bei einer Raumgröße von 70 m² – innerhalb nur einer Stunde. Während dieser Zeit wälzt das Gerät bis zu 324 m³ Raumluft um. Man kann das Gerät im praktischen Automatik-Modus betreiben, dann stellt der Rowenta Luftwäscher selbsttätig eine Leistungsstufe entsprechend der gemessenen Luftqualität ein.

Üblicherweise wird die Luft zunächst kurzzeitig auf der höchsten Stufe gereinigt, dann fährt das Gerät energiesparend auf eine niedrigere Leistung zurück. Selbstverständlich lässt sich die Leistung auch von Hand in drei Stufen regeln. Das ist beispielsweise für den Nachtbetrieb wichtig. Steht das Gerät in einem Schlafraum, regeln Sie es einfach auf die niedrigste Stufe herunter, und der Geräuschpegel sinkt auf 38 dB(A).

Folgekosten beachten

Bei der Anschaffung eines Luftreinigers sind auch die entstehenden Folgekosten zu bedenken. Der Rowenta Intense Pure Air verbraucht maximal 83 Watt bei höchster Leistung, entsprechend weniger in den beiden niedrigeren Stufen. Mit einem Timer und bis zu acht Stunden vor wählbarer Laufzeit reduzieren Sie den Stromverbrauch zusätzlich.

Im Standby misst man lediglich 0,2 Watt Leistungsaufnahme. Ein weiterer wichtiger Kostenfaktor sind die Filter. Trotz des dreifach wirksamen Systems punktet der Rowenta Intense Pure Air auch hier mit günstigen Wartungsintervallen. Den äußeren Grobfilter können Sie selbst problemlos auswaschen, für den Aktivkohlefilter wird ein Austausch nach zwölf Monaten und für den HEPA-Filter sogar erst nach zwei Jahren empfohlen.

Formschönes Design

Angesichts der Vorteile für Gesundheit und Wohlbefinden mag es unwichtig erscheinen, aber dennoch sei es hier erwähnt: Mit dem Rowenta Intense Pure Air erwirbt man ein modern gestaltetes Gerät in attraktiv-dezenter Farbe und kompakten Abmessungen. Mit dem integrierten Griff lässt sich der Luftreiniger auch problemlos von Raum zu Raum tragen.

Über das Smart Control Panel erkennen Sie anhand einer farbigen Anzeige sofort den gemessenen Grad der Luftverschmutzung: Blau bei geringer Belastung, der Rowenta Luftreiniger stellt die sparsamste Reinigungsstufe ein, bei violetter Anzeige wechselt er auf die mittlere Stufe und bei rotem Licht wird eine starke Verschmutzung auf der höchsten Stufe beseitigt.

Fazit

10.000 Liter Luft gehen täglich durch unsere Lungen, 80 % davon in geschlossenen Räumen. Es lohnt sich also, für optimale Luftqualität zu sorgen – Gesundheit ist ein unbezahlbares Gut.

 Blog-Marketing ad by hallimash

Bildquelle
Bild oben: Screenshot youtube -PU2120 Rowenta Luftreiniger-der Filter