Kinderbetreuungsgeld-2016

Kinderbtreuungsgeld: Aktuelles Gerichtsurteil zum Kinderbetreuungsgeld 2016 und die Konsequenzen für die Eltern

Allein im ersten Quartal 2015 bezogen knapp eine halbe Million Eltern Kinderbetreuungsgeld. Das Kinderbetreuungsgeld 2016 steht in insgesamt fünf verschiedenen Varianten zur Verfügung. Gerade im Hinblick auf die erstmalige Stellung eines Antrags auf Kinderbetreuungsgeld, gilt es, einen genauen Blick auf die jeweilige Variante zu werfen. Die Bezugshöhe variiert von 14,53 € täglich bis hin zu 33 € täglich. Erst vor Kurzem gab der Bundesgerichtshof bekannt, dass für die Betreuungsgelder, fortan nur noch die Länder zuständig sind. Einer der höchsten deutschen Richter hat entschieden, dass der Bund für die Regelung des Kinderbetreuungsgeldes fortan nicht mehr zuständig ist.

Wie viel Kinderbetreuungsgeld gibt es vom Staat?

[dropcap]Z[/dropcap]weifelsohne gehört das Betreuungsgeld in Deutschland zu einem der umstrittensten Themen. Im Prinzip erhalten die Eltern in Deutschland 150 € im Monat, wenn Sie zwischen dem 15. Juni 30. Lebensmonat Ihres Kindes weder eine Kindertagesstätte noch eine Tagesmutter in Anspruch nehmen. Der Beschluss der Kinderbetreuungsgelder ist erst auf den August 2013 und die bayerische CSU zurückzuführen. Was wird nun aus den bestehenden Zahlungen? Wie geht es für uns Eltern und für unsere Kinder weiter?

Statistik: Würden Sie sagen, dass die Qualität der Kinderbetreuung in unserem Land sehr gut, ziemlich gut, ziemlich schlecht oder sehr schlecht ist? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
[box type=infobox]

Kinderbetreuungsgeld 2016 – Kritiken und das Urteil

Die derzeitige Klage führt zum Bundesland Hamburg, das diese „Herdprämie“ als verfassungswidrig betitelt. Man geht so weit und stellt das Betreuungsgeld in ein Missverhältnis zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse. Dies hat auch das Gericht so gesehen und mit dem aktuellen Urteil, die Zuständigkeit an die Länder übergeben. Mütter sollen die Chance haben, auch mit Kind einen Fuß im Arbeitsleben zu schaffen, ohne dabei die Kinderbetreuung vernachlässigen zu müssen. Dies ist nicht allein über eine Zahlung einer monatlichen Pauschale zu gewährleisten.

[/box]
[flexvid][/flexvid]
[box type=success]

Wann wird das Kinderbetreuungsgeld 2016 eingestellt?

Für das Kinderbetreuungsgeld 2016 bedeutet dies nicht unweigerlich die sofortige Kürzung. Die Härtefallregelung des zehnten Sozialgesetzbuches sichert all denen die laufenden Leistungen zu, die nachweisen können, dass sie darauf angewiesen sind und sich auf die regelmäßigen Zahlungen eingestellt haben.

[/box]

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3704104604″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41lj4gXOHaL.jpg“ width=“250″]

Politische Orientierung und Kinderbetreuungsgeld 2016

Eins steht an dieser Stelle jedoch fest, mit der aktuellen Entscheidung des Bundesgerichtshofes musste die CSU eine deutliche Niederlage hinnehmen. Schließlich hatte man erst 2009 das Betreuungsgeld direkt im eigenen Koalitionsvertrag gefestigt. An dieser Stelle sei bemerkt, dass zum damaligen Zeitpunkt die CDU und die FDP nur widerwillig und nach langen Diskussionen zugestimmt haben. Da ist es wenig verwunderlich, dass die SPD auf das Urteil äußerst positiv reagiert und es sich zum Ziel gesetzt hat, das Kinderbetreuungsgeld vollständig abzuschaffen. Laut Aussage der Fraktionschefin Carola Reimann möchte man fortan in die Zukunft investieren und in den Ausbau sowie in die Förderung der KITAs. Verständlich angesichts der Streiks der Erzieher, die händeringend auf ihre prekären Lage in den letzten Monaten hingewiesen haben. Auch SPD Politiker aus Rheinland-Pfalz äußerten sich in einem Interview negativ über das Kinderbetreuungsgeld, da es die Mütter doch vielmehr vom Arbeitsmarkt distanziert, als sie zu integrieren.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3706543907″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41D2CvyeotL.jpg“ width=“334″]

Bundesweite Investitionen und Entwicklung des Kinderbetreuungsgelds 2016

Bundesweit flossen satte 900 Millionen € in das Kinderbetreuungsgeld 2016. In der Lausitzer Rundschau ist von 223 Kindern im Kreis Elbe Elster die Rede, die Betreuungsgeld beziehen. So lassen sich nur schwerlich, Vergleiche aus den einzelnen Regionen hin zum bundeseinheitlichen Vergleich ziehen. Allein Berlin zahlt für insgesamt 456.000 Kinder und verzeichnet derzeit eine stark nachwachsende Nachfrage. In den zukünftigen Plänen plädieren zum Beispiel Bundesländer wie Bremen für die Investition des derzeitigen Kinderbetreuungsgeldes in die öffentlichen Einrichtungen oder direkt in die Kinderbetreuung. In Sachsen-Anhalt möchte man hingegen das Betreuungsgeld mit dem Elterngeld zusammenfließen.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3596197163″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51N8l2a53HL.jpg“ width=“329″]

Fazit: Was wird aus dem Kinderbetreuungsgeld 2016?

  • Andere Vorschläge gehen vonseiten der CDU ein, diese möchten wahlweise das Betreuungsgeld nur auf ein Jahr konzentrieren und die Zahlung dafür verdoppeln.
  • Der aktuelle Fokus scheint klar zu sein, Kinderbetreuungsgeld 2016 gilt von Anbeginn als umkämpftes Thema, das nun endlich eine konkrete Ausrichtung bekommen hat.
  • Für Mütter und Väter wird die Situation und Orientierung nicht unmittelbar einfacher, da fortan einzig und allein die Länder über die Verteilung der Gelder und über das Kinderbetreuungsgeld 2016 entscheiden.
  • Doch ist aus den aktuellen Berichterstattungen und Diskussionen zu entnehmen, dass Betreuungsgelder 2016 vornehmlich direkt in die Kinderbetreuung fließen sollen, um diesen Dienstleistungssektor und den steigenden Bedarf an Kindertageseinrichtungen besser gerecht werden zu können.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3944956060″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51QM3kSylSL.jpg“ width=“353″]

Links zu weiterführenden Information

http://www.blick.ch/news/ausland/150-euro-pro-monat-kinder-betreuungsgeld-ist-verfassungswidrig-id3995260.html

http://www.lr-online.de/regionen/elbe-elster/finsterwalde/In-Elbe-Elster-fuer-223-Kinder-Betreuungsgeld-bewilligt;art1057,5111068

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Birgit Reitz-Hofmann