Glückliches Baby | © panthermedia.net / Przemyslaw Klos

Glückliche Babys: So machen Sie jedes Baby glücklich!

Gibt es eigentlich etwas Schöneres, als ein lächelndes und glückliches Baby? Wir zeigen Ihnen im folgenden Beitrag, wie Sie Ihr Kind wirklich glücklich machen. Es sind die kleinen Kniffe und Tricks, die Mütter und Kinder in den siebten Himmel schweben lassen. Was macht Babys. Mamas und Papas eigentlich so glücklich? Wie verleihen wir Glück Ausdruck?

Nähe und Geborgenheit macht Babys glücklich

[dropcap]G[/dropcap]erade in den ersten Lebensmonaten und Jahren sind unsere Kleinen ohne unsere Hilfe völlig hilflos. So ist auch das Bedürfnis nach Nähe stark ausgeprägt. Eltern würden jedes Kind instinktiv in den Arm nehmen, um eine erste Grundlage für die Geborgenheit und den Schutz vor der Umwelt zu schaffen. Über die Känguru-Methode hat die Wissenschaft nachgewiesen, dass Mütter ihre Neugeborenen Haut an Haut halten, um sie an den Duft der Mutter und an deren Herzschlag zu gewöhnen. Es wurde nachgewiesen, dass diese Kinder schneller zunahmen im Gegensatz zu Babys denen dieser Kontakt fehlte.
[flexvid][/flexvid]

Tragen macht Babys glücklich

Es wird wohl nicht lang dauern und Sie werden merken, dass Sie Ihr Kind vor allen Dingen durch das Tragen und Schaukeln in ruhigen und sanften Bewegungen schneller beruhigen. Verwenden Sie für das Tragen eine geeignete Tragehilfe oder ein Tuch. So vermeiden Sie Nacken- und Rückenschmerzen. Auch eine Schweizer Studie konnte herausfinden, dass Babys weniger schreien, wenn sie im wachen Zustand getragen werden.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“B013HXE7YG“ locale=“de“ height=“375″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51C6-4LTZrL.jpg“ width=“500″]

Die Phase des ersten Kennenlernens

Auch wenn ihr Enthusiasmus gerade am Anfang besonders hoch ist, Sie nichts verkehrt machen wollen und an jedem Mutter und Kindkurs teilnehmen möchten, ist es am besten, Sie gönnen Ihrem Kind genügend Ruhe, um die neuen Eindrücke zu verarbeiten. Geben Sie sich Zeit für eine gegenseitige Kennenlernphase und bestimmen dabei selbst das Tempo.

Sie glauben, der 12-stündige Schlaf eines Babys wäre nur ein Gerücht? Selbst wenn Ihr Kind häufig nicht über die 12 Stunden hinauskommt, sollten Sie für einen ruhigen Schlafplatz in der Nähe der Eltern sorgen, so halten Sie der Schlafpensum so hoch wie möglich. Möchten Sie Ihr Kind an den Nacht- und Tagesrhythmus gewöhnen, sollten Sie des Nachts Ihr Baby – wenn möglich – nicht wickeln, nicht lauter sprechen und helles Licht vermeiden.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“B00DVXVOV2″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/61aZgOQMYVL.jpg“ width=“437″]
[box type=infobox]

Entdecken Sie gemeinsam die Umwelt

Entdecken Sie gemeinsam mit Ihrem Kind die Welt, die kleinen Entdecker und neugierigen Ausblicke werden immer direkter und interessierter. Gerade in den ersten Wochen benötigen Sie kein Spielzeug, denn Sie selbst tragen das beste Lernspielzeug in sich. Singen Sie oder formen Sie unterschiedliche Laute, schneiden Sie Grimassen oder knistern nur mit etwas Papier, das reicht für den Anfang vollkommen aus, um die Konzentration und die Freude Ihres Babys auf sich zu ziehen. Reagieren Sie auf Ihr Baby und schaffen eine erste Basis für die gemeinsame Interaktion.

[/box]

[reduceazon-image align=“center“ asin=“384581005X“ locale=“de“ height=“277″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41ikO1wKy2L.jpg“ width=“500″]
[box type=event]

Warum sind Mütter so glücklich?

Haben Sie sich einmal gefragt, woher Sie all Ihre Energie und Motivation nehmen, auch nach einer ruhelosen Nacht mit einem Lächeln und Liebe Ihrem Baby entgegenzutreten? Es ist die Ausstrahlung, die unsichtbare Bindung und der Geruch nach Puder, der Mütter ganz automatisch an ihre Kinder bindet. Gerade die ersten Monate sollten Sie auskosten, denn Sie können wöchentlich Ihr Kind beim Wachsen und in den einzelnen Entwicklungsschritten beobachten. Erst hebt es das Köpfchen ganz leicht und schon ein paar Tage später greift es selbstbewusst nach der Babyrassel, ein wundervoller Entwicklungsprozess.

Speichern Sie jede einzelne Erinnerung für sich ab, denn gerade die Anfangszeit rauscht an vielen Eltern wie ein D-Zug vorbei. Aus diesem Grund entschließen sich viele Mamas und Papas mit der Kamera jede Bewegung aufzunehmen.

[/box]

[reduceazon-image align=“center“ asin=“B00TUF2LD0″ locale=“de“ height=“478″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/61JkM6ZyfcL.jpg“ width=“500″]

Fazit: Das macht Babys und Mütter glücklich!

Schlussendlich sollten Sie sich selbst entspannen und sich sowie Ihrem Baby immer wieder eine Auszeit können. Da reicht es ein 30-minütiges Schaumbad zu nehmen, währenddessen Ihr Partner mit dem Baby eine Runde dreht. Denn nicht nur glückliche Babys sind das pure Glück für alle Mütter. Gerade das eigene Glück versorgt Sie über die nächsten Wochen und Monate mit reichlich Energie und positiver Ausstrahlung.

Links zur weiterführenden Information

http://www.urbia.de/magazin/baby/leben-mit-baby/8-dinge-die-babys-gluecklich-machen
http://www.familie.de/baby/10-gruende-warum-babys-gluecklich-machen-529317.html