Fensterbilder

Fensterbilder basteln

Beim Spaziergang hat sicher jeder schon einmal die schönen Fensterbilder gesehen. Diese dekorativen Abbildungen und Basteleien sind in jeder Jahreszeit ein Hingucker und machen auch beim Fertigen viel Freude. Das Kreieren der kleinen Kunstwerke ist zudem ein schöner Zeitvertreib für Kinder. Sie können dabei ihre eigenen Fähigkeiten erkunden, ihre Feinmotorik verbessern, sich erproben und mit Freude gestalten.

Tolle Fensterbilder

[dropcap]G[/dropcap]erade bei schlechtem Wetter, bei dem die Kleinen in der Wohnung bleiben müssen, ist das Basteln von Fensterbilder eine tolle Beschäftigung. Mädchen und Jungen freuen sich über die willkommene Abwechslung und die mit den Eltern beim Basteln verbrachte Zeit. Zudem merken Sie schnell, dass es gar nicht schwer ist, schöne Bilder selbst herzustellen.

Fensterbilder mit gezeichneten Motiven

Beim Herstellen der Fensterbilder gibt es verschiedene Möglichkeiten. Besonders für kleine Kinder ist es geeignet Vorlagen aus Malbüchern auszuschneiden und diese auf eine Karton zu übertragen. Benötigt werden nur passende Vorlagen sowie eine kindgerechte Schere.

Dabei werden die Konturen ausgeschnitten, mit farbigem Papier hinterlegt und entsprechend beklebt. Auch das Verwenden selbst entworfener Motive ist möglich, da diese ebenso auf den Karton übertragen werden können.

[box type=event]

Fingermalfarben oder Window Colour

Eine andere Möglichkeit ist das Verwenden von Fingermalfarben oder Window Colour. Diese Farbstifte werden meist als Tube angeboten und sind zunächst flüssig. Nach dem Trocknen härten sie wie ein Gummi aus. Ihre Kinder können dank der Farbstifte ein Bild erst vorzeichnen und dann mit den Wunsch-Nuancen füllen. Ist das Bild erst einmal getrocknet, sind aber keine Veränderungen mehr möglich. Das Resultat wird an die Scheibe geheftet und klebt an dieser.[/box]

Ebenso können Sie übrigens ein kleines Loch in das Bild einbringen, einen Faden durch dieses ziehen und das Bild aufhängen. Um ein schönes Motiv zu erhalten, legen Sie dieses als Grundlage auf eine ebene Fläche. Darüber platzieren Sie eine durchsichtige Folie, auf welcher dann die Konturen des Bildes mit den Farben nachgezeichnet werden. Zum Schluss ziehen Sie das fertige Bild von der Folie ab.

[flexvid][/flexvid]

Fensterbilder aus Tonpapier oder Holz

[box type=success]

Alternativen

Eine Alternative zu gezeichneten Bildern sind Fensterbilder aus Tonpapier oder Holz. Das Tonpapier ist in verschiedenen Farben erhältlich und kann dank seiner geringen Dicke gut zugeschnitten werden. Zunächst werden die Umrisse auf eine Pappe übertragen, diese wird ausgeschnitten und anstatt die einzelnen Segmente des Bildes auszumalen, werden diese mit farbiger Pappe beklebt. Das muss beidseitig geschehen, da sonst auf der Rückseite der Untergrund sichtbar ist.[/box]

Neben glatten und einfarbigem Tonpapier sind auch gewellte oder bunt gemusterte Varianten erhältlich. Diese eignen sich für farbenfrohe Fensterbilder oder die Darstellung von Blumen sowie Wasser (Wellen). Fensterbilder aus Holz werden aus dünnen Holzplatten ausgesägt. Zunächst zeichnen Sie das Motiv auf das Holz und sägen es mit einer Laubsäge heraus. Einzelne Bestandteile können auf die Holzplatte, welche als Grundlage dient, aufgeklebt werden, um dreidimensionale Strukturen zu schaffen. Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind beim Sägen beaufsichtigen, um Unfälle zu vermeiden.

Das Aufkleben hingegen können auch jüngere Kinder übernehmen. Die Bilder sind besonders langlebig und können farbig lackiert werden. Soll das Bild unlackiert bleiben, ist das Auftragen eines Holzwaches empfehlenswert, um das Holz im Fenster vor der UV-Strahlung zu schützen.

Beleuchtete Fensterbilder

Wenn Sie Fensterbilder aus Holz fertigen, können diese auch mit einer sanften Beleuchtung versehen. Häufig werden dafür zwei Holzschichten durch seitliche Einsätze miteinander verbunden. In der Mitte der Schichten entsteht ein Hohlraum, in welchem Sie eine Lampe befestigen können (z.B. mit Drähten zur Fixierung). Diese können ebenso aus Tonpapier oder durchsichtigem, transparentem Papier hergestellt werden, wobei die seitlichen Wände aber aus fester Pappe bestehen sollten, um dem Modell genügend Stabilität zu geben.

Fensterbilder aus natürlichen Materialien

Neben dem klassischen Fensterbild, das aus Papier, Karton oder Holz besteht, können ebenso Naturmaterialien zur Gestaltung verwendet werden. Beispiele sind aus Ähren gebundene Kränze oder Gestaltungen aus Zweigen, die je nach Jahreszeit einen schönen Schmuck für das Fenster ergeben. Die Fensterbilder können Sie mit Gartendraht stabilisieren. Wickeln Sie diesen um die Naturmaterialien, um diese miteinander zu verbinden und ihnen eine Form zu geben. Die Kränze können mit einer Schnur am Fenster befestigt werden. Sollten Ihre Fenster keine Haken haben, ist es auch möglich, einen Saugnapf an die Schnur zu binden und so das Fensterbild direkt an die Scheibe zu heften.

[box type=infobox]

Fazit

Sie sehen, es ist relativ einfach, schöne Fensterbilder selbst zu kreieren. Für Kinder jeder Altersgruppe gibt es passende Möglichkeiten, dank derer Sie eine schöne Dekoration erhalten und dafür kaum Geld ausgeben müssen. Viel Spaß![/box]

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net Boonsom Chotpaiboonpun