Familienversicherung

Familienversicherungen bequem online vergleichen

In Deutschland herrscht neben der Versicherungspflicht in einer Krankenversicherung aber auch die Wahlfreiheit zwischen den unterschiedlichen Anbietern. Dies hat zur Folge, dass die Versicherten für sich diejenige Krankenversicherung auswählen können, in der sie die gewünschte Art von Zusatzleistungen erhalten, die auf die persönlichen, individuellen Ansprüche zugeschnitten sind.

Den Überblick zu behalten, ist gar nicht so einfach: Die unterschiedlichen Konditionen der Krankenversicherungen sind im Detail oft so facettenreich, dass es dem Laien nicht möglich ist, effektive Vergleiche anzustellen. Übersichtsseiten im Internet, die sich darauf spezialisiert haben, die unterschiedlichen Tarife in überschaubaren Übersichten zusammenzustellen, helfen bei der Entscheidung für die passende Familienversicherung.

Besttarif.org ermöglicht es dem Versicherungsnehmer, die wichtigsten Versicherungen für den Alltag mit wenigen Klicks zu vergleichen. Dies gilt auch für die Familienversicherung. Besttarif.org hilft dabei, denjenigen Anbieter für eine Familienversicherung zu finden, der mit seinen Angeboten und Zusatzleistungen am besten auf die jeweiligen Bedürfnisse junger Familien mit kleinen Kindern zugeschnitten ist. Auch die hier zusammengestellten Informationen lassen sich auf den informativen Seiten von besttarif.org nachlesen.

Babys und Kinder bestens abgesichert mit einer Familienversicherung

Die Familienversicherung sorgt dafür, dass die gesamte Familie im Krankheitsfall bestens abgesichert ist. Neben der gewährleisteten ärztlichen Grundversorgung können die Versicherten in einer Familienversicherung von individuellen Zusatzleistungen profitieren. Babys und Kleinkinder können zum Beispiel diverse Vorsorgeuntersuchungen in Anspruch nehmen, deren Kosten von den gesetzlichen Krankenversicherungen bis zu einem bestimmten Alter der Kindern übernommen werden. Neben den Kindern sind auch der Ehegatte bzw. der eingetragene Lebenspartner und dessen Kinder – also die Stiefkinder des Versicherungsnehmers – über die Familienversicherung versichert.

Grundsätzlich gilt, dass die Kinder bis zur Erlangung der Volljährigkeit über die Familienversicherung versichert sind. Unter bestimmten Bedingungen kann die Familienversicherung für die Kinder bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres weiter bestehen bleiben. Diese liegen vor, wenn sich das Kind zum Beispiel in einer universitären oder beruflichen Ausbildung befindet. Die genannten geltenden Fristen können verlängert werden, wenn das Kind an einem freiwilligen sozialen Jahr teilnimmt und die berufliche Ausbildung so verlängert wird.

Gewissermaßen stellt die Familienversicherung sogar bereits eine Art von Vorsorge dar, die die Eltern für ihre Kinder schon in jungen Jahren abschließen: Kinder, die mit einer Behinderung zur Welt kommen oder im Laufe ihrer Kindheit an einem schweren Leiden erkranken, das bleibende Schäden hinterlässt, bleiben sogar ein Leben lang familienversichert, sofern sie nicht eigenständig für ihren Lebensunterhalt aufkommen können.

Zusatzleistungen optional: Das leistet eine Familienversicherung

Die Leistungen der Krankenkassen – und somit auch der Familienversicherungen der gesetzlichen Krankenversicherer sind seit 2009 standardisiert. Unterschiede zwischen den Familienversicherungen liegen in Zusatzleistungen wie zum Beispiel in erweiterten, gesetzlich nicht vorgeschriebene Vorsorgeuntersuchungen oder Schutzimpfungen, welche Kleinkinder in jungen Jahren erhalten. Um die Sonderleistungen der Familienversicherungen aufzuspüren und miteinander zu vergleichen, können ebenfalls die Vergleichsmöglichkeiten auf besttarif.org genutzt zu werden. So stellen die Versicherungsnehmer sicher, dass ihre ganze Familie nur die bestmöglichen Leistungen bezieht. Die Selbstbeteiligungen wie zum Beispiel der Selbstbeteiligungsanteil für Zuzahlungen bei Medikamenten ist hingegen gesetzlich geregelt. Sie unterscheiden sich in den verschiedenen Familienversicherungen nicht.

Bei allen Familienversicherungen gilt gleichermaßen: Die Zuzahlungen und Selbstbeteiligungen der Patienten können nur unter ganz bestimmten Umständen reduziert oder gar erlassen werden. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn ein Kind aufgrund einer chronischen Erkrankung einen besonders hohen Medikamentenbedarf hat. Einige Versicherer bieten ihren Kunden aber Zusatztarife an, über die sie in den Genuss bestimmter Sonderleistungen oder Rabattierungen kommen können. Dies betrifft zum Beispiel die Inanspruchnahme von bestimmten Naturheilverfahren. Auch eine Zahnzusatzversicherung kann parallel zur Familienversicherung in Form einer Tariferweiterung abgeschlossen werden.

Textquelle: http://www.besttarif.org/familienversicherung
Bildquelle: © drubig-photo – Fotolia.com

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert