Durchfall bei Babys

Durchfall bei Babys – Ursachen und Abhilfe

[dropcap]D[/dropcap]urch den großen Flüssigkeitsverlust in kurzer Zeit ist der Durchfall bei Babys eine gefährliche Krankheit und muss beobachtet werden. Es wird in der Regel davon gesprochen, wenn das kleine Kind bis zu fünfmal am Tag flüssigen bis wässrigen Stuhlgang hat. Dadurch verliert der Körper viel Flüssigkeit und auch Nährstoffe.Da Babys dies schlecht ausgleichen können, wird es schnell gefährlich. Als eine der Hauptursachen gilt die Infektion mit Viren, die den Durchfall bei Babys verursachen. Um gesund zu werden, ist viel trinken wichtig. Auch Tees mit Salz und Zucker gleichen ein wenig den Nährstoffverlust aus. Nach dem Windelwechsel immer die Hände waschen. Dies verringert die Gefahr, dass sich die Mutter ansteckt. Wenn nichts hilft, unbedingt den Kinderarzt aufsuchen.

Was kann Durchfall bei Babys verursachen?

Infektionen mit verschiedenen Bakterien und Viren sind in den meisten Fällen die Ursachen für Durchfall bei Babys. Diese gelten als sehr ansteckend und verbreiten sich in der Regel durch Schmierinfektionen. Darunter versteht man, dass das Baby zum Beispiel einen Gegenstand berührt, an dem die Erreger haften und sich die Finger dann in den Mund steckt. Auch Lebensmittel gelten als ein möglicher Überträger von solchen Krankheiten. Deswegen ist es so wichtig, sie vor dem Verzehr immer zu waschen.

Aber auch alte und verdorbene Nahrungsmittel können Durchfall bei Babys auslösen. Also lohnt es sich immer gut auf die Reinigung und den Zustand der Lebensmittel für das Baby zu achten. Aber auch eine bis dahin noch nicht bekannte Unverträglichkeit auf Medikamente oder Lebensmittel darf als mögliche Ursache nicht vergessen werden.

Eine Ursache, die Durchfall bei Babys auslösen kann, ist Stress. Dabei hält aber der Durchfall nicht so lange an wie bei einer Infektion als Verursacher.

Was hilft, wenn das Baby Durchfall hat?

Von Durchfall bei Babys spricht ein Arzt, wenn das Kleinkind bis zu fünfmal am Tag flüssigen bis wässrigen Stuhlgang gehabt hat. Wenn dies der Fall ist, sollte die Mutter auch relativ bald bei Verdacht auf Fieber die Körpertemperatur messen. Hat das Kind erhöhte Temperatur, ist davon auszugehen, dass es sich mit einem Erreger angesteckt hat.

Babys sollten immer von ihren Müttern weiter gestillt werden. Wird das Baby nicht gestillt, kann der Tee in der Flasche mit Zucker und Salz angereichert werden, um die verlorenen Salze ein wenig auszugleichen. Auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist wichtig um den Verlust durch den Durchfall auszugleichen. Bei Durchfall bei Babys ist es auch wichtig, auf eine gute Hygiene zu achten. Die Windel sollte immer sofort entsorgt werden und Mutter und Kind sollten sich immer nach dem Windel wechseln die Hände waschen. So wird auch vermieden, dass sich andere Mitglieder der Familie anstecken.

Wann muss ein Arzt mit dem kranken Baby aufgesucht werden?

Sollte der Durchfall bei Babys innerhalb kurzer Zeit, das heißt maximal einen Tag nicht besser werden, ist ein Arztbesuch nicht mehr zu vermeiden. Kann das Kleinkind nicht mehr zum Trinken bewegt werden und so der Flüssigkeitsverlust nicht ausgeglichen werden, dann sollte unbedingt der Kinderarzt kontaktiert werden. Wenn auch noch massive Bauchschmerzen dazu kommen, sollte der Durchfall bei Babys nicht auf die leichte Schulter genommen werden.

Bild: KellBailey – Flickr.com (CC BY 2.0)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert