Ski-Urlaub mit Kindern: Es gibt einiges zu beachten

Der erste Skiurlaub mit dem Nachwuchs stellt die Familie oft vor einige Herausforderungen. Wer einen Winterurlaub mit kleinen Kindern plant, sollte daher besonders sorgfältig planen. Reiseexperten der ERV (Europäische Reiseversicherung) geben hilfreiche Tipps, was zu beachten ist.

Winterurlaub mit Kindern: Im Vorfeld richtig planen

Zunächst einmal sollte man einen für eine Familie passenden Ski-Ort aussuchen, da nicht jedes Skigebiet für Kinder und Anfänger gleich gut geeignet ist. Optimal ist sicherlich ein Gebiet, in dem es sowohl eine Skischule als auch einen „Ski-Kindergarten“ für die jüngsten Wintersportler gibt. Ein ganz weiterer, sehr wichtiger Punkt ist außerdem die passende Ski-Ausrüstung.

Und die sollte bei den Eltern genauso stimmen wie beim Nachwuchs. Neben funktionaler und warmer Kleidung gehört unbedingt auch ein Schutzhelm zur richtigen Ausstattung, damit der Kopf bei Skiunfällen bestmöglich vor Verletzungen geschützt ist.

Das DE-Zeichen sowie die Norm EN 1077 markieren zum Beispiel gute Produkte, so die Reiseexperten. In einigen Urlaubsländern besteht für Kinder eine Helmpflicht. So zum Beispiel in Italien und Österreich. Aber auch ohne gesetzliche Vorschrift und Androhung eines Bußgelds sollte der Helm eine Selbstverständlichkeit sein. Wer mit kleinen Kindern im Skiurlaub unterwegs ist, sollte nahe der Piste einen Rucksack mit Snacks deponieren. Denn Obst, Kekse und Saft können schnell wieder neue Kraft geben, wenn die kleinen Körper müde werden. Außerdem sollte für den Notfall auch Wechselwäsche in dem Rucksack stecken.

Ganz wichtig übrigens: Egal, ob die Kinder in der Ski-Schule oder im Ski-Kindergarten ober aber mit den Eltern unterwegs sind. Sie sollten auf jeden Fall einen Zettel mit den wichtigsten Kontaktdaten in der Tasche haben, falls mal jemand verloren gehen sollte. Vor der Fahrt in den Ski-Urlaub sollte natürlich auch die Reiseversicherung geprüft und eventuell eine zusätzliche Auslandsversicherung abgeschlossen werden.

Bildnachweis: iStock (thinkstockphotos.de)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert