Baby Holzspielzeug

Holzspielzeug Test – Gefährliche Substanzen in Holzspielzeugen

Vor Weihnachten wird der Umsatz in der Spielwaren-Branche wieder deutlich angekurbelt. Seit Jahren sehr beliebt unterm Weihnachtsbaum sind Holzspielzeuge, weil sie einen guten Ruf haben und als sicher und naturnah gelten. Stiftung Warentest kommt jetzt allerdings auf ein anderes Ergebnis. 30 Holzspielsachen für Kinder bis zum Alter von drei Jahren wurden gesucht, in mehr als der Hälfte wurden gefährliche Substanzen nachgewiesen.

Spielzeug für Kleinkinder: Auf Prüfsiegel achten

Greiflinge und Kinderwagenschmuck, Bauklötze und Holz-Puzzle, Zieh- und Schiebetiere: All diese Spielzeuge für Kinder im Alter von ein bis drei Jahren standen zur Prüfung. Das Ergebnis ist mehr als unbefriedigend: Bei zwei Spielzeugen lösten sich Kleinteile, für Kinder, die bekanntlich alles gerne in den Mund stecken, bedeutet das Erstickungsgefahr.

Während verschluckbare Teile Kinder sofort gefährden, entfalten Schadstoffe und gefährliche Substanden in Lacken, Sperrholzplatten oder Schnüren ihre Wirkung erst nach Jahren. Kinder nehmen die gefährlichen Substanzen über Mund und Haut ein.

Nachgewiesen wurden krebserzeugende Stoffe sowie Stoffe, die das Erbgut beschädigen können und auf keinen Fall in Spielzeugen enthalten sein sollen. Sowas ist aber nicht neu.

Bereits im Juli 2013 traten neue chemische Anforderungen der EU-Spielzeug-Richtlinie in Kraft, die nun Regelungen für mehr Substanzen als bisher beinhaltet. Experten in der EU diskutieren aber weiter über die Risiken gefährlicher Stoffe in Spielzeugen. Schwermetalle oder stark krebserzeugende Nitrosamine sowie PAK stehen in der Diskussion. Die in der Spielzeug-Richtlinie genannten Grenzwerte für bestimmte Stoffe halten Experten für immer noch zu hoch und fordern zusätzliche Nachbesserungen.

Stiftung Warentest rät, dass Eltern Spielzeug mit Prüfsiegel bevorzugen sollten. Auf der Seite test.de ist das gesamte Testergebnis nachzulesen – sicherlich jetzt in der Zeit, in der die Jagd nach den Weihnachtsgeschenken beginnt, eine sinnvolle Lektüre zur Sicherheit des Nachwuchses.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert