Kindermatratzen Test 2015

Kindermatratzen

Ein Baby verbringt im Durchschnitt 14 Stunden am Tag selig schlummernd in seinem Bettchen. Bei Kleinkindern sind es immerhin 10 Stunden. Grund genug um das Kinderbett und die Matratze der Kleinen einmal genauer zu betrachten. Eines steht fest: Im Kinderbett wird nicht immer nur geschlafen. Die Kleinen strampeln, krabbeln, spielen und hopsen auf der Kindermatratze. So schaffen es nur die Top Vertreter, Ihr Kind über mehrere Jahre hinweg zu begleiten. Stiftung Warentest hat erst 2014 eine Testreihe an den gängigen Kindermatratzen vorgenommen, um Müttern und Vätern die passenden Modelle an die Hand zu geben. Wer macht das Rennen?

Wie finden Sie die passende Kindermatratze?

[dropcap]D[/dropcap]as Überangebot der Branche überfordert viele Eltern, in schier unübersichtlichen Kompositionen bietet laut eigener Aussage jeder Hersteller das passende Modell im Bereich Kaltschaum, Latex Kokos und Schaumstoff. Zuallererst muss eine Kindermatratze vor allen Dingen zu Ihrem Kind passen. Darüber hinaus lassen sich verschiedene Bauformen, Härtegrade und Materialien der geprüften Matratzen unterscheiden – auch die Kleinen können von mittel bis sehr hart schlafen. In diesem Bereich konnten alle Matratzen mit besonders guten Liegeeigenschaft Stiftung Warentest überzeugen. Der kleine Körper wird sicher und punktuell abgestützt in der Nacht, sodass es nicht zu Haltungsproblemen kommt. [box type=event]Auch das Schlafklima überzeugte

Bedenken Sie, des Nachts verliert der Mensch eine Menge Flüssigkeit, diese Flüssigkeit geht direkt in die Bettware. In einem schlechten Klima entsteht schnell stickige Luft. Kann eine Kindermatratze diesen hohen Erwartungen nicht gerecht werden, ist im schlimmsten Fall die Schimmelbildung eine Folge. Alle Modelle aus dem Test konnten jedoch überzeugen und Sie müssen nicht befürchten, dass die führenden Hersteller Ihre Kleinen übermäßig ins Schwitzen bringen.

[/box] Amazon Image

Schwierige Ergebnisse im Hinblick auf die Haltbarkeit

Einzig und allein im Hinblick auf die Haltbarkeit und Lebensdauer ließen einige Modelle zu wünschen übrig. So fuhr man mit Walzen von 40 kg ca. 30.000 Mal über die Matratze, um eine Nutzung von circa fünf Jahren nachzuahmen. Wurde dieser Einfluss von Gewicht mit Wärme und Feuchtigkeit kombiniert, zeigten viele Modelle erhebliche Mängel. Allein 13 Kindermatratzen mussten Einbußen im Hinblick auf die Höhe und Breite hinnehmen. Die Belastung blieb jedoch der einzige Kritikpunkt der Stiftung Warentest  – zudem übersteigen die Versprechungen der meisten Hersteller die Realität. Gerade unsere Kleinsten stellen alle Kinderbetten und Matratzen auf eine harte Bewährungsprobe.

Amazon Image

Schadstoffbelastung in Kindermatratzen?

Auch wenn es immer wieder zu regen Diskussionen im Hinblick auf die Schadstoffbelastung von Kinderspielzeug, Kleidung, Textilien, Möbel oder Kinderwagen kommt, ist diese Belastung im Hinblick auf die Kindermatratzen glücklicherweise nicht zu befürchten. Die ermittelten Konzentrationen beliefen sich allesamt unter den gängigen EU-Vorschriften und galten nicht als gesundheitsschädlich. Der oftmals unangenehme Geruch beim Öffnen der Verpackung, verflog bereits binnen kürzester Zeit und stellte keiner weiteres minderwertiges Merkmal dar. Stellen Sie diesen Geruch ebenfalls bei Ihrer Kindermatratze fest, lassen Sie diese vor der ersten Benutzung kräftig auslüsten.

Amazon Image

Die gängigsten Maße der Kindermatratzen

Die meisten Matratzen werden in der Standard Größe von 0,7 x 1,4 m hergestellt und verkauft. Dies mag auf die handelsüblichen Kinderbetten und Gitterbetten in den meisten Haushalten zurückzuführen sein. Einzig und allein der schwedische Möbelgigant geht im Hinblick auf die Größe einer Kindermatratze eigensinnige Wege und produziert ausschließlich Modelle von 0,7 × 1,6 m, und koppelt diese an ein spezifisches Kinderbett. Nach der Kleinkindphase ist es lohnenswert, mit der Umstellung auf ein größeres Bett auch die Matratze zu wechseln. Hier spielen ähnliche Kategorien bei der Entscheidung für eine Matratze ein maßgebliche Rolle.

Fazit: Welche Matratze passt zu Ihrem Kind?

Tragen Sie sich mit dem Gedanken, eine neue Kindermatratze oder ein neues Kinderbett anzuschaffen? Dann sind Sie gut damit beraten, sich an die führenden Markenhersteller zu halten. Gerade über die spezifische Konstruktion der Kindermatratzen ist es diesen gelungen, den hohen Erwartungen der Kleinsten in vollsten Maße gerecht zu werden. Statten Sie Ihre Matratze zusätzlich mit einem Topper bzw. mit einem Bezug oder einer Unterlage aus, so kann auch ein Malheur mitten in der Nacht Ihrer Matratze nichts anhaben. Sorgen Sie im Kinderzimmer für ein frisches Klima und lüften täglich, so kann weder muffiger Geruch noch Schimmel entstehen. Eine Überhitzung des Kinderzimmers ist nicht notwendig, die Kleinen schlafen wunderbar bei 20-22 °C.
[flexvid][/flexvid]

Weiterführende Links zur zusätzlichen Information

https://www.test.de/Kindermatratzen-Matratzen-fuer-Babys-und-Kleinkinder-im-Test-4669392-0/
http://www.oekotest.de/cgi/index.cgi?artnr=99790&bernr=07
http://www.testberichte.de/matratzen-decken-lattenroste/2908/matratzen/kindermatratzen.html

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net /georgerudy

Kindermatratzen Test 2015
Artikel bewerten





-Anzeige-