Kinderkrankheiten: Fieber als Anzeichen

Welche Kinderkrankheiten gibt es und ab wann treten Krankheiten bei Babys auf?

[dropcap]G[/dropcap]esundheit ist für Eltern eines der wichtigsten Themen, wenn es um ihren Nachwuchs geht – daher wird vieles getan um Kinderkrankheiten vorzubeugen. Dazu gehört nicht nur das Impfen schon früh in der Entwicklung, sondern auch eine gesunde Ernährung und manchmal auch allzu übertriebene Hygieneregeln. Kinderkrankheiten haben, trotz allem, etwas gutes für sich: Sie stärken das Immunsystem und die natürlichen Abwehrkräfte eines Kindes.

Typische Kinderkrankheiten

Es gibt eine lange Liste an Kinderkrankheiten, zu den typischen und häufigsten darunter zählen: Drei-Tage-Fieber, Röteln, Masern, Scharlach, Mumps, Windpocken, Erkältung und Keuchhusten. Gegen viele der aufgezählten Kinderkrankheiten können Kinder durch regelmäßige Impfungen geschützt werden.

Jedoch entscheiden sich nicht alle Eltern für eine Impfung, da sie mögliche Langzeitfolgen oder auftretende Nebenwirkungen nicht einschätzen können.

Die meisten dieser Kinderkrankheiten treten zudem erst dann auf, wenn die Kinder mit anderen Kindern im Kindergarten oder in der Kindergrippe zusammentreffen. Bei Babys hingegen ist die Anzahl der Krankheiten noch recht überschaubar.

Häufige Krankheiten bei Babys

[box type=event]

  • Magen-Darm-Infekt Anzeichen: starker Flüssigkeitsverlust äußert sich durch Erbrechen oder Durchfall, meistens in Begeleitung von Fieber
  • Koliken / Blähungen Anzeichen: aufgeblähter Bauch, schreiendes Baby, tritt häufig abends auf (Babymassagen helfen bei Koliken)
  • Erkältung Anzeichen: Fieber oder erhöhte Körpertemperatur, Schnupfen, schlechter Schlaf aufgrund von Atmenbeschwerden
  • Mittelohrentzündung Anzeichen: Fieber oder erhöhte Körpertemperatur, möglicherweise Ausfluss aus dem Ohr, häufig fasst sich das Baby ans Ohr, dabei kann es sich aber auch bloß um Ohrenschmerzen handeln
  • Fieber Anzeichen: stark erhöhte Körpertemperatur, plötzliches Auftreten über etwa drei Tage hinweg und schnelles Abklingen

[/box]

Fieber als erstes Indiz für eine Kinderkrankheit

Das sicherste und deutlichste Anzeichen für eine Kinderkrankheit ist eine leicht erhöhte Körpertemperatur bis hin zu tatsächlichem Fieber. Die normale Körpertemperatur liegt in etwa bei 36 / 37 °C. Bei ca. 38-41°C spricht man von Fieber. Immer dann, wenn der Körper gegen fremde Mikroorganismen oder andere unerwünschte Fremdkörper wie Bakterien oder Viren kämpfen muss, reagiert er mit Fieber. Früher oder später hat jedes Kind mit einer Kinderkrankheit zu kämpfen. Zumeist ist der Körper selbst dazu in der Lage die Krankheit zu kurieren.

Was Sie tun können – Symptome erkennen und lindern

Dennoch sollten die Symptome erkannt und behandelt werden. Bei hohem Fieber sollte eine regelmäßige Temperaturkontrolle durchgeführt werden. Zudem ist darauf zu achten, dass die Raumtemperatur für das Baby angenehm ist. Bei einem Magen-Darm-Infekt ist eine ausreichende Aufnahme von Flüssigkeit essentiell, sowie eine gute Hygiene, um die Verbreitung des Infekts zu verhindern. Um ursächlichen Kinderkrankheiten vorzubeugen, sind regelmäßige Impfungen empfehlenswert. Sprechen Sie am besten mit Ihrem Kinderarzt darüber.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.