Gartenkalender-für-Kinder

Juni Gartenkalender für Kinder

In deutschen Kleingärten herrscht derzeit Hochkonjunktur, denn der Juni gehört zu einem der arbeitsreichsten Monate, was die Gartenarbeit anbelangt. Sähen, Jäten und Gießen beschäftigt Kleingärtner in ganz Deutschland. Wir möchten Ihnen mit diesem Gartenplan zum laufenden Kalendermonat eine kleine Gedankenstütze an die Hand geben und Sie gleichsam motivieren, gemeinsam mit der ganzen Familie im Garten Hand anzulegen. Es gibt doch nichts Schöneres als die eigenen Erdbeeren, Tomaten und Gurken von den heimischen Beeten zu ernten. Selbst auf kleinsten Raum lässt sich ein reich blühende und grüner Garten realisieren.

Im Juni ist in jedem Garten viel zu tun

[dropcap]B[/dropcap]ereits im Juni startet die erste Erntezeit, für alle diejenigen, die schon im Frühjahr besonders fleißig gewesen sind. Nicht nur Gemüse, sondern auch Himbeeren und Kirschen lassen sich bereits abpflücken. Darüber hinaus verzücken gerade prächtige Blüten auf den Beeten und am Wegesrand.

Zur gleichen Zeit lauert die Gefahr der Schädlinge, die unseren Pflanzen an den Kragen wollen. Einer der gefährlichsten Schädlinge für Johannisbeeren ist die Gallmilbe. Der Buchsbaum wiederum fürchtet den Buchsbaumzünsler. Inspizieren Sie Ihre Pflanzen genauestens und entscheiden sich in einem frühen Stadium für den passenden Schutz, dann können Sie in den Großteil der Pflanzen noch retten.

Statistik: Wo informieren Sie Sich über das Thema Garten und Gartenarbeit? | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista

So steigern Sie den Ertrag Ihrer Tomaten- und Paprikapflanzen

Zum jetzigen Zeitpunkt reizen Sie die Blattachseln Ihrer Tomatenpflanzen: Sie tun nichts weiter, als die Seitentriebe der Blattachseln vorsichtig zu entfernen. So vergeudet eine Tomatenpflanze ihre Kraft nicht unnötig und die spätere Ernte steigt. Die Gefahr, dass die Tomatenpflanze noch vor der späteren Ernte abbricht, umgehen Sie mit dem Anbringen von Tomatenstäben. Diese bekommen Sie in jedem handelsüblichen Baumarkt. Es bleibt Ihrem Geschmack überlassen, einen Stab aus Holz, Bambus oder Edelstahl zu wählen. Haben sich für die Paprikapflanzen im Garten entschieden? Dann entfernen Sie die Königsblüte im Monat Juni und steigern auf diese Weise den Ertrag.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“3833829079″ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51IzQeRuhHL.jpg“ width=“479″]

Setzen Sie die Jungpflanzen nach draußen

Sie haben bis zum jetzigen Zeitpunkt gewartet, um einen schadhaften Frost zu umgehen? Nun ist es soweit, Sie können ruhigen Gewissens jede Jungpflanzen im Bett aussetzen. Ab sofort ist kein Frost mehr zu befürchten. Weder Blumenkohl, noch Salat und Radieschen kann etwas passieren. Selbst für eine Aussaat ist es jetzt noch nicht zu spät, entscheiden Sie sich in diesem Jahr für einen leckeren Kürbis oder exotische Wassermelonen. Wie wäre es mit Bohnen? Legen Sie gemeinsam mit Ihren Kindern ein Beet an und planen vorab die einzelnen Reihen. Auf diese Weise lernen die kleinen Gärtner spielerisch. Beschriften Sie vorab die einzelnen Beetreihen, um zu einem späteren Zeitpunkt die Pflanzen zuordnen zu können.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“B00HYBXLF4″ locale=“de“ height=“347″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/51m38FCWJSL.jpg“ width=“500″]

[box type=infobox]Möchten Sie Rhabarber kochen, Kuchen backen oder ein Dessert zaubern?

Dann sollten Sie sich beeilen. Ab dem 25. Juni darf nämlich Rhabarber nicht mehr geerntet werden. Die Pflanzen entwickeln zunehmend Oxalsäure, die in hohen Dosierungen sogar gesundheitsschädlich ist. Die Aussaat von Rhabarber erfolgt erst wieder im Herbst oder im Frühjahr. Wir haben es hier nicht mit einem Obst, sondern mit einem leicht säuerlichen Gemüse zu tun, das in zahlreichen Dessert-Varianten auftaucht.

[/box]

1A Rasenpflege

Halten Sie Ihren Rasen fit und kürzen diesen regelmäßig auf 4 bis 5 cm, dann wird sich das gesunde Grün dicht und gesund entwickeln. Zu diesem Zeitpunkt ist es empfehlenswert, mindestens alle 14 Tage den Rasen zu mähen. Entdecken Sie gelbe oder kahle Stellen an Ihrem Rasen, so setzen Sie Rasendünger ein oder entscheiden sich dafür, neuen Rasen zu sähen. Sperren Sie die betreffende Fläche mit einem Band ab, denn der Rasen verträgt gerade in der Anfangsphase keine kleinen, neugierigen Gärtner.

[reduceazon-image align=“center“ asin=“B0001E3W7S“ locale=“de“ height=“500″ src=“http://ecx.images-amazon.com/images/I/41tcX7XJ4BL.jpg“ width=“500″]

 Fazit

  • Für viele Kleingärtner ist Ihr eigener Garten eine persönliche Visitenkarte. Gerade im Monat Juni gibt es eine Menge zu tun, setzen Sie die Jungpflanzen nach draussen oder sähen Sie eigenes Gemüse. Entscheiden Sie sich jetzt, was Sie über das Jahr hinweg ernten möchten, bevor es zu spät ist.
  • Mähen Sie alle 14 Tage Ihren Rasen auf 4 bis 5 cm. Dies fördert einen dichten Wuchs.
  • Rhabarber darf nur noch bis zum 25. Juni geerntet werden.
  •  Schützen Sie Ihre Tomatenpflanzen mithilfe von Pflanzstöckern vor dem Abbrechen.
  •  Über eine folgerichtige Behandlung Ihrer Pflanzen schützen Sie diese vor gefährlichen Pilzerkrankungen und steigern den Ertrag.

[flexvid][/flexvid]

Links zur weiterführenden Information

http://www.zuhause.de/gartenkalender-juni-rasenpflege-erdbeeren-und-unkraut/id_56672126/index
http://www.mein-schoener-garten.de/de/gartenpraxis/monatliche_gartentipps/ziergarten-die-besten-gartentipps-im-juni-27500
http://www.gartenratgeber.net/gartenarbeiten-juni

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / paolo de santis