Joie Transcend Kindersitz Test 2017 | Bewertung, Erfahrung und Vergleich vom Joie Transcend

Joie Transcend Test 2017

Mitwachsende Kindersitze der Normgruppe I/II/III haben den Vorteil, dass sie über einen sehr langen Zeitraum genutzt werden können – genauer gesagt fast über den kompletten Zeitraum, so lange ein Kind einen Kindersitz benötigt. Dazu gehört auch der Joie Transcend, der als sicherer und stabiler Kindersitzt bei Stiftung Warentest mit 2,1 bewertet worden ist. Deshalb haben wir uns den Joie Transcend einmal genauer angeschaut.

Mitwachsender Kindersitz von 1 bis 12 Jahren

-Anzeige-

Kaum jemand würde wohl direkt ein neugeborenes Baby in einen Kindersitz setzen, der bis zu einem Alter von 12 Jahren entwickelt wurde. Dennoch kann ab einem bestimmten Alter ein mitwachsender Kindersitz sehr sinnvoll und auch praktisch sein.

Das es auch sehr sichere Kindersitze gibt, hat Joie mit dem Transcend* überzeugend bewiesen. Hier steht Sicherheit und eine solide Verarbeitung im Mittelpunkt – aber auch in der Handhabung soll der Kindersitz Joie Transcend* sehr einfach zu bedienen sein.

Hinweis zu unserem Joie Transcend Kindersitz Test 2017

Dieser Artikel ist nicht repräsentativ, da wir die getesteten Produkte selbst nicht in der Hand hatten. Wir haben jedoch Kundenbewertungen auf Amazon, sowie Bewertungen von Fachseiten wie dem ADAC, der Stiftung Warentest und einigen Blogs mit einfließen lassen, die uns zu diesem Ergebnis geführt haben. Alle Angaben nach besten Wissen und Gewissen. Wir hoffen euch damit eine erste Übersicht verschaffen zu können und würden uns über einen Kommentar unter dem Artikel sehr freuen.

Joie Transcend Test 2017: Sicherheit und Bedienbarkeit

-Anzeige-

Die Befestigung des Joie Transcend* kann mit Isofix oder dem Dreipunkt-Gurt stattfinden. Mehr Sicherheit und Stabilität erhält der Kindersitz, wenn Isofix genutzt wird. Zusätzlich wird der Gurt des Autos um den Fangkörper des Transcend gelegt. Gerade der Fangkörper ist bei diesem Autositz eine Besonderheit, denn er stellt die Sicherung des Kindes dar und ergänzt damit die Sicherung durch ein Gurtsystem. Der Fangkörper ist für die Nutzung des Autositzes von Kindern bis ungefähr 3 bis 4 Jahren ausgelegt – danach kann das Kind mit dem üblichen Dreipunkt-Gurt gesichert werden.

Fangkörper
Der Fangkörper bietet einen ziemlich sicheren Schutz für das Kind und erfüllt zusätzlich fast die Funktion eines Airbags. An den Seiten des Transcend kann ein Seitenaufprallschutz einzeln aktiviert werden, der das Verletzungsrisiko bei einem Seitencrash maßgeblich minimiert. In diesem Bereich werden gerade der Kopf, der Brustbereich und das Becken sehr gut geschützt.

Für die ganz Kleinen ist in der Ausstattung ein Sicherheitskissen vorhanden, das vierfach in der Tiefe verstellbar ist und somit jeweils der Größe des Kindes optimal angepasst werden kann. Auch die Kopfstütze lässt sich durch eine 10-fache Verstellmöglichkeit mit einem Handgriff an das wachsende Kind anpassen. Und der Clou: Je höher die Kopfstütze verstellt wird, desto mehr weiten sich gleichzeitig die Seitenflügel – so entsteht automatisch auch mehr Raum für das Kind.

Joie Transcend Test- und Erklärvideo 1
[flexvid]
[/flexvid]

Joie Transcend Test 2017: Ergonomie und Komfort

Die Polsterung des Joie Transcend* ist angenehm weich und er verfügt über eine sehr gute Beinauflage. Für die Eltern ist einfach Handhabung der Einstellmöglichkeiten – wie die Kopfstütze – sehr praktisch. Das Luftzirkulationssystem an der Schale und dem Sicherheitskissen sorgt zudem für ein angenehmes Klima und reduziert an warem Tagen das Schwitzen das Kindes.

Da die Sicherung von Kleinkindern mit dem Fangkörper anstatt dem üblichen Gurtsystem von Kindersitzen stattfindet, sollte diese Sicherung unbedingt vor dem Kauf mit dem Kind selbst getestet werden – insbesondere dann, wenn es schon ein einem Kindersystem mit Hosenträger-Gurtsystem saß. Manche Kinder können sich mit dieser Art der Sicherung nicht so gut anfreunden und könnten den Fangkörper als störend empfinden.

Joie Transcend Test- und Erklärvideo 2
[flexvid]
[/flexvid]

Joie Transcend Test 2017: Nutzung und Mobilität

Das das Ein- und Ausbauen des Joie Transcend* sehr unkompliziert und auch das Anschnallen des Kindes sehr einfach ist, ist der Joie Transcend* aus unserer Sicht sehr gut als Kindersitz geeignet, den man auch schnell mal in anderen Fahrzeugen verwenden kann.

Fazit zum Joie Transcend

-Anzeige-

Joie Transcend Kindersitz Kerndaten

  • Gewicht: 7,8 Kilogramm
  • Normgruppe: I/II/III (9 bis 36 Kilogramm)
  • Befestigung: Isofix und Dreipunkt-Gurt
  • Ergonomie: Weiche Polsterung und viel Platz für das Kind
  • Mobilität: Leichtes Ein- und Ausbauen, auch für den Wechsel in andere Fahrzeuge geeignet
  • Bedienung: Leichte Handhabung, Bezug einfach abnehmbar und waschbar
  • Bewertung bei Stiftung Warentest: 2,1 (Gut)

In unserem Vergleich haben wir festgestellt, dass der Joie Transcend* ein solider und sehr stabiler mitwachsender Kindersitz ist, der Sicherheit auf einem ziemlich hohen Niveau bietet. Durch die Möglichkeit des langen Nutzungszeitraum ist er eine tolle Alternative zu den Kindersitzen aus den anderen Normklassen oder auch gut geeignet als Kindersitz im Zweitwagen bei Oma und Opa.

Eingehende Suchanfragen für diese Seite:





-Anzeige-