Blogger Aktion Kinderkrebsstiftung

Gutes tun zugunsten der Kinderkrebsstiftung

[dropcap]W[/dropcap]as hat die Deutsche Kinderkrebsstiftung (DKKS) mit einem Anbieter für Domainregistrierung und Webhosting und einer Weltkarte zu tun? Dauerhaft wahrscheinlich nicht viel. Zurzeit jedoch jede Menge. Um kliniknahe und patientenorientierte Forschungsprojekte zu fördern und zu finanzieren, hält die DKKS immer Ausschau nach Spendern. Für den guten Zweck hat sich nun checkdomain.de eine vielversprechende Blogger Aktion ausgedacht um Spenden zu sammeln und die DKKS damit zu unterstützen.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung und checkdomain.de

Und hier kommt die Weltkarte ins Spiel: checkdomain.de bietet eine einzigartige Domain-Weltkarte für 27€ an. Von jeder verkauften Domain-Weltkarte gehen 10€ an die Kinderkrebsstiftung. Und Blogger, die über diese Aktion einen Beitrag verfassen bekommen die Karte gratis – die 10€ gehen selbstverständlich trotzdem an die Krebsstiftung.
[box type=success]

Für alle Blogger, hier nochmal kurzgefasst – so einfach geht’s:

  1. blogge über die Aktion
  2. sende eine E-Mail mit deinen Kontaktdaten und der URL zu deinem Blog-Beitrag an bloggeraktion@checkdomain.de
  3. nach einem „Ok“ wird die Domain-Weltkarte per UPS zu dir nachhause geliefert[/box]

Warum Spenden für die DKKS so wichtig sind

In Deutschland erkranken jährlich 1.800 Kinder an Krebs. Noch vor wenigen Jahrzehnten war diese Krankheit beinahe unheilbar, die meisten Kinder verstarben daran. Dank jahrelanger und kontinuierlicher Forschung sind die Ärzte heute nun soweit, dass die Heilungschancen sehr vielversprechend sind, sie liegen bei etwa 80%.

Die Deutsche Kinderkrebsstiftung wurde 1995 gegründet und finanziert sich überwiegend aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen.

Sie setzt sich dafür ein, dass die Heilungschancen bei Krebs in naher Zukunft sogar bei 100% liegen. Daher werden vielversprechende Forschungsprojekte in dieser Richtung gefördert und finanziert. Damit sollen bei Krebs nicht nur die Heilungschanchen verbessert, sondern auch sicherere Behandlungen gewährleistet, neue Therapieansätze gefunden und Spätfolgen verringert werden. Wir machen mit!

Bild: Karamellzucker – Flickr.com (CC BY-ND 2.0)

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.