Gesundes Kochen für Babys und Kleinkinder

Gesundes Kochen für Babys und Kleinkinder

Nach dem Stillen oder Füttern mit dem Fläschchen machen sich viele Eltern Gedanken über die weitere Ernährung des Babys. Generell ist es zum Beispiel möglich, das Kind weiterhin vollständig mit Muttermilch zu ernähren. Allerdings kann es ab dem Ende des vierten Lebensmonats durchaus sein, dass die Säuglinge nicht mehr ausreichend gesättigt werden und nach zusätzlicher Nahrung verlangen. An dieser Stelle bieten sich den Müttern und Vätern einige Möglichkeiten, wie sie ihren Nachwuchs optimal und individuell versorgen können.

Kurz vor Beginn des fünften Lebensmonats beginnen viele Eltern damit, ihr Kind langsam an Brei zu gewöhnen. Während im ersten bis vierten Monat das Füttern durchschnittlich alle zwei bis vier Stunden nach Bedarf üblich gewesen ist, stehen in den folgenden vier Wochen rund sechs Mahlzeiten auf dem Speiseplan. Hierbei wird bei der Mittagsmahlzeit ein leichter Brei angeboten und der Hunger zusätzlich mit Muttermilch oder einer Flasche Kindermilch gestillt. Das Baby signalisiert in der Regel durch vermehrtes Handlutschen und Interesse an Besteck, dass es mehr Nahrung benötigt.

Je mehr das Baby wächst, desto mehr Hunger entwickelt es. Aus diesem Grund wird im sechsten Monat empfohlen, die Mittagsmahlzeit beizubehalten und den Speiseplan mit einem Milchbrei am Abend anzureichern. Zum siebten Lebensmonat wird in vielen Fällen außerdem ein Fruchtbrei am Nachmittag gereicht. Die übrigen Mahlzeiten bestehen aus Muttermilch oder Fläschchen, die auch zusätzlich zu den Breisorten angeboten werden können. Bis kurz vor dem ersten Geburtstag wird dieser Plan im Wesentlichen beibehalten.

Allerdings verändern sich die Mahlzeiten hinsichtlich der Konsistenz, da die Kinder Zähne bekommen und etwas kauen möchten. Zudem werden sie schrittweise an neue Geschmacksrichtungen und Lebensmittel gewöhnt.

Die Ernährung nach dem ersten Geburtstag

[dropcap]I[/dropcap]m nächsten halben Jahr ändert sich der Energiebedarf des Kindes erheblich. Es wird mobil und möchte die Welt körperlich und geistig begreifen und entdecken. In dieser anstrengenden Zeit ändert sich auch der Speiseplan. Die nächtlichen Mahlzeiten entfallen in der Regel in diesem Alter, da das Kind damit beginnt, satt und zufrieden durchzuschlafen. Zusätzlich zu den anderen Speisen erhält es morgens zum Frühstück eine Kindermilch, etwas Brot und Obst. Vormittags kann der Hunger zwischendurch mit einem Früchteriegel, kleinen Knabbereien oder Rohkost gestillt werden.

Bis zum zweiten Geburtstag wird der Essensplan nochmals angepasst, denn nun erhält das Kleinkind Nahrung, die an den Bedarf angeglichen worden ist. Nach und nach werden nun die Speisen geändert. Hierbei darf es sich um Kindermilch, Brot, Obst und Gemüse sowie Familienmahlzeiten mit wenig Gewürzen handeln.

Selbst kochen oder Gläschen

Kochen für die Familie

Kochen für die Familie

Das Kochen für die Familie gewinnt spätestens mit der Geburt des ersten Kindes an Bedeutung. Generell sind Milchpulver und Gläschen eine gute Alternative – besonders dann, wenn es einmal schnell gehen muss.

Für das Selbstzubereiten von Breien, Aufstrichen und Mahlzeiten gibt es im Internet eine Vielzahl von attraktiven Rezepten, die für das jeweilige Alter des Kleinkindes geeignet sind.

Kompetente Experten haben hierzu eine umfangreiche Vielfalt von Rezeptideen entwickelt, mit denen Eltern ihre Familie leicht gesund ernähren können. Sehr beliebt sind die Kochbücher von Dagmar von Cramm*. Sie hat sich mit der Ernährung von Kindern und Erwachsenen separat und im Familienalltag intensiv auseinandergesetzt.

Angereichert sind ihre Bücher mit wertvollen Ernährungstipps und Ratschlägen rund um den Kindergeburtstag, andere Familienfeste und die Bedürfnisse von Kindern.

Fazit

Die Ernährung eines Babys ist ein komplexes Thema. Hierfür finden die Erwachsenen im Internet vielseitige Informationen, mit denen sich die Handhabung der Nahrungsaufnahme für den Nachwuchs unkompliziert gestaltet. Hilfreiche Lektüre finden die Eltern auch im Internet. Besonders empfehlenswert sind die abwechslungsreichen Bücher von Dagmar von Cramm. Hierin sind wertvolle Tipps rund um das Essen, die Nahrungsaufnahme und viele andere Themen rund um die Ernährung enthalten.

FUNNY!!! Kind schläft beim essen ein

Bildquellen
Beitragsbild: © panthermedia.net / Heike Rau
Mitte: © panthermedia.net / Monkeybusiness Images

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.