Eifersucht

Geschwister und Eifersucht: Was Sie dagegen tun können

Es ist das ewige Thema, das bei jeder größeren Familie irgendwann zu Sprache kommt: Eifersucht unter Geschwistern. Zu Eifersüchteleien unter Geschwister kommt es garantiert in jeder Familie, das lässt sich in den meisten Fällen nicht vermeiden. Das kommt hauptsächlich davon, dass Eltern ihre Kinder auch unterschiedlich behandeln. Das wiederum ist ganz normal und legitim, weil jedes Kind einen anderen Charakter besitzt und man seine Kinder nicht pauschal erziehen oder mit ihnen gleich umgehen kann. Damit eine Harmonie in der Familie weiterhin vorhanden ist, sollte man mit den Kindern einige Dinge klären.

Eifersucht vorprogrammiert

[dropcap]K[/dropcap]inder sind ausgezeichnete Beobachter. Sie registrieren jede Bewegung ihrer Eltern und sehen es sofort, wenn sich Eltern gegenüber ihren Geschwistern anders verhalten. Mit Argwohn registrieren sie, wenn Geschwister mehr Anerkennung, größere Geschenke, oder – schlimmer noch – mehr Liebe zugeteilt bekommen.

Es wird den Eltern auf jedem Fall geraten, dass sie keine zu offensichtlichen Ungleichheiten zulassen. Allerdings sollten Sie daran denken, dass jedes Kind einzigartig ist und Sie sollten deswegen die persönlichen Eigenschaften Ihrer Kinder rechtzeitig erkennen und spätestens ab dem Schulalter fördern. Das wird das Selbstbewusstsein der Kinder mit Sicherheit stärken.

Eine exakt gleiche Behandlung von Geschwistern ist keine Lösung, es kann unter Umständen zu mehr Eifersucht und Konkurrenzverhalten führen. Man kann es nicht jedem gleich Recht machen, viel besser ist, wenn man die individuellen Bedürfnisse und Vorlieben jedes Kindes separat berücksichtigt.

Liebe gerecht verteilen

In den meisten Familien kommt es vor, dass Eltern eine Vorliebe für ein bestimmtes Kind haben. Die Gründe dafür können unterschiedlich ausfallen: Das Kind kann zum Beispiel von dem Charakter her einem Elternteil mehr ähneln als das andere Kind oder es ist wenig anspruchsvoll. Diese Vorlieben, die meist auch unterbewusster Natur sind, führen zu Eifersucht unter Geschwistern.

Wenn sich ein Kind deswegen beschwert, sollte man es aber nicht gleich als „Heulsuse“ abstempeln, das wird nämlich den Stress noch vergrößern. Viel besser ist es, die Stärken des Kindes hervorzuheben.

Kinder niemals gegeneinander ausspielen

Vergleichen Sie niemals die einzelnen Situationen oder Eigenschaften Ihrer Kinder miteinander. Auch wenn das den Sachverhalt verständlicher machen soll, bringt das mehr Schaden als Nutzen. Solche Vergleiche sind in den meisten Fällen völlig ungerecht und nicht korrekt.

Wenn beispielsweise ein Kind in der Schule Top-Noten bekommt, ohne viel dafür tun zu müssen, und das andere Kind eher mittelmäßiger Schüler ist, dafür aber hart dafür arbeitet, wird das kein fairer Vergleich sein. Das betrifft auch die Charakterzüge der Kinder, die nicht gleichermaßen ausgeprägt sind und deswegen nicht direkt verglichen werden sollen.

Erziehungsbasar – Eifersucht (deutsch)

Bildquellen
Artikelbild: © panthermedia.net / Noam Armonn

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.