Geschenke zu Schwangerschaft und Geburt

Von großen und kleinen Geschenken

[dropcap]E[/dropcap]in kleiner Mensch wird bald ins Leben treten – welches Geschenk kann man ihm machen, wenn das Leben selbst schon als das größte Geschenk gilt? Und für eine werdende Mutter gibt es in diesem Moment wahrscheinlich auch nichts erfüllenderes als ihr ungeborenes Kind, oder? Das mag beides vollends so sein, dennoch finden wir, dass es eine ganze Menge an Geschenken und Aufmerksamkeiten gibt, die ein Neugeborenes (wenn auch nicht sofort) und eine Schwangere glücklich machen könnten. Von Schokolade bis Schmusetuch – da gibt es vielerlei Geschenkideen:

2 Geschenkideen zur Schwangerschaft

[box type=alert]

  • Schokolade – während der Schwangerschaft lässt der Heißhunger ganz besonders grüßen. Sämtliche Liebhaberinnen von Schokolade bekommen hier alles, was sie sich wünschen. Gelungene Geschenkideen, bei denen man nichts falsch machen kann!
  • Wellness-Geschenk – je weiter die Schwangerschaftswochen voranschreiten, desto behäbiger wird der Körper einer Schwangeren und die Haut an vielen Stellen ziemlich strapaziert. Eine Wellness Behandlung käme da genau richtig!

[/box]

5 Geschenkideen zur Geburt

[box type=event]

  • Babyalbum – hier können über die ersten Jahre hinweg sämtliche Babyfotos, und, wie auch gerne getan, Abdrücke von Händchen und Füßchen verewigt werden. So können schöne Momente der Babyjahre für eine ganze Zeit eingefangen werden.
  • Personalisierte Geschenke – heutzutage hat man die Möglichkeit alle Dinge personalisieren zu lassen, also wieso nicht auch ein Geschenk zur Geburt: Personalisierte CDs, Bettwäsche, Babydecke, Kissen oder Babykleidung.
  • Schmusetuch – an sein erstes Kuscheltier, sowie auch seine erste Schmusedecke erinnert man sich sein Leben lang. Die kleinen weichen Stoffteilchen stehen für „Wohlfühlen“ und „Geborgenheit“ und eignen sich daher hervorragend für ein erstes Geschenk im Leben.
  • Namensschilder – sind ebenfalls sehr persönliche Geschenke und begleiten das Kind bestenfalls bis ins Teenageralter. Namensschilder gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen. Die Kleinsten erfreuen sich zumeist an bunten Buchstaben aus Holz, die ihren Namen ergeben.
  • Mobile – klassisch schön und ganz verspielt. Kinder lieben es den beweglichen Gegenständen, die an einem Mobile herumbaumeln, zuzusehen. Für Eltern ist das ganz praktisch, denn dann kann in Ruhe gewickelt oder gefüttert werden.

[/box]

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.