Familienzuwachs: Wie kann man das Geschwisterkind auf das neue Baby vorbereiten?

[dropcap]E[/dropcap]in Baby verändert das ganze Leben. Das betrifft aber nicht nur die Eltern, sondern auch die großen Geschwister. Manche Kinder freuen sich sehr über die kleine Schwester oder den kleinen Bruder und sind ganz liebevoll und fürsorglich, andere Kinder jedoch reagieren ablehnend, eifersüchtig und manchmal sogar auch aggressiv auf den Familienzuwachs, der alles durcheinander bringt. Eltern sind gefordert, ihr Kind auf das Geschwisterchen vorzubereiten.

Was können Eltern tun, damit die großen Geschwister sich auf Baby freuen?

  • Etwa vier Monate vorm Geburtstermin sollten Eltern Ihrem Kind oder Ihren Kindern von dem neuen Geschwisterchen erzählen. Erklären Sie Ihrem Kind, dass es schön ist, eine Familie zu haben, und dass Sie ein Baby erwarten, damit die Familie noch größer wird.
  • Preisen Sie das ungeborene Baby nicht als Spielkamerad oder Freund an. Denn weil Babys nun einmal in ihren Lebensmonaten viel schlafen, wäre Ihr Nachwuchs enttäuscht von dem Spielkameraden, der ja „gar nichts macht außer zu schreien“.
  • Reden Sie mit Ihrem Kind über die Zeit, in der es selbst ein Baby war. Zeigen Sie Baby-Fotos und sprechen Sie darüber, wie es sein wird, wenn das Baby geboren ist und zur Familie nach Hause kommt.
  • Besorgen Sie sich passende Kinderbücher, in denen das Thema Geschwister aufgegriffen wird.
  • Im Tagesablauf wird sich mit der Geburt des Babys einiges ändern. Planen Sie diese Veränderungen im Voraus, stellen Sie den Tagesablauf schon ein wenig um oder räumen Sie die Wohnung schon um. Bei allem sollten Sie Ihr Kind mit einbeziehen.

Eifersucht verhindern: Wie hilft man Geschwistern, wenn das neue Baby da ist?

Ein gewisses Maß an Eifersucht auf das neue Baby ist zwar normal, aber die „Großen“ sollten keine negativen Gefühle gegenüber dem kleinen Geschwisterchen entwickeln. Damit das nicht passiert, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt.

  • Erwarten Sie nicht zu viel, wenn das neue Baby nach Hause kommt und Ihr großes Kind den kleinen Familienzuwachs zum ersten Mal sieht. Möglicherweise möchte Ihr Kind nicht gleich mit dem Baby kuscheln oder es streicheln. Akzeptieren Sie das und geben Sie Ihrem Kind Zeit.
  • Wenn die Geschenke zur Geburt für das Baby ankommen, dann sorgen Sie dafür, dass auch das große Kind beschenkt wird.
  • Reden Sie mit Ihrem Kind über das Baby und erklären Sie, was das Baby mag. Ermuntern Sie Ihr Kind dazu, zärtlich zu dem Geschwisterchen zu sein. Zeigen Sie, wie man ein Baby hält oder wie man die Flasche gibt.
  • Beziehen Sie Ihr Kind sofort beim Wickeln oder Zu-Bett-bringen mit ein – das aber ohne Zwang. Wenn Ihr großes Kind helfen möchte, ist das gut. Loben Sie es für die Mitarbeit. Wenn es aber nichts machen möchte, dann drängen Sie es nicht. Ermutigung ist gut, Druck ist es nicht.
  • Nehmen Sie sich täglich Zeit für Ihr großes Kind, auch wenn der Alltag mit einem Baby oftmals stressig ist. Für die Geschwister ist es wichtig, dass Sie auch uneingeschränkte Aufmerksamkeit bekommen. Es muss spüren und sicher sein, dass es weiter geliebt wird, obwohl da jetzt noch jemand ist. Es dürfen keine Verlustängste aufkommen.

Bildquelle: ©YanLev / iStock


0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.