Babyentwicklung

Die Entwicklung Ihres Babys – die wichtigsten Phasen

Das Heranwachsen eines Menschen ist schon ein kleines Wunder. Es heißt nicht umsonst, dass Sie die Zeit mit Ihrem Baby genießen sollten, denn besonders im ersten Lebensjahr entwickelt sich Ihr Nachwuchs rasend schnell. Bevor Sie es überhaupt merken, ist aus Ihrem hilfebedürftigen Baby ein neugieriges Kleinkind geworden. In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Entwicklungsschritte Ihres Babys im ersten Lebensjahr.

Die ersten drei Monate

Babys haben anfänglich noch eine recht eingeschränkte Sicht. Alles, was weiter als 20 – 25 Zentimeter entfernt ist, kann es lediglich unscharf erkennen. Ebenso ist die Nackenmuskulatur noch nicht richtig ausgeprägt, sodass Sie den Kopf Ihres Kindes stützen müssen. Nach etwa vier Wochen startet Ihr Baby zum Lauschangriff, da das Gehör bereits komplett ausgebildet ist. Am Ende des ersten Monats ist Ihr kleiner Schatz sogar schon imstande sein Köpfchen für wenige Sekunden selbst zu halten.

Ab dem zweiten Monat wird Ihr Baby Sie immer häufiger mit einem Lächeln und vielleicht sogar schon mit ersten Lauten wie beispielsweise „gu“, „go“ oder „gr“ begrüßen. Einen Monat später erwacht die Neugierde Ihres Kindes. Von nun an beobachtet es anwesende Personen und spioniert ihnen mit Blicken hinterher. Am Ende des dritten Monats können die meisten Babys ihren Kopf nun auch schon aus der Bauchlage heraus halten.

Der vierte bis sechste Monat

Jetzt sind die eigenen Hände das favorisierte Spielzeug. Ihr Nachwuchs schaut, wie die kleinen Finger zappeln und was passiert, wenn es die Hand bewegt. In dieser Zeit lernt Ihr Kind sehr fleißig, versucht Dinge zu greifen, diese ebenso ausgiebig mit dem Mund zu untersuchen und Geräusche zu imitieren. Ab dem sechsten Monat werden Sie für Ihre Mühen immer öfters mit einem bewussten Lächeln belohnt. Auch, wenn Ihr Kind nach wie vor die Bedeutung von Worten nicht kennt, so kann es anhand Ihrer Mimik sowie Gestik die Grundstimmungen erkennen. Der wohl mit größte Meilenstein in dieser Zeit ist das selbstständige Drehen von der Rücken- in die Bauchlage.

Mit durchschnittlich sechs Monaten bekommt Ihr Sprössling das erste Zähnchen. Anzeichen hierfür sind gerötete Wangen, erhöhte Temperatur und Unruhe. Mit etwa einem halben Jahr ist der Organismus Ihres Kindes bereit für die ersten Löffel Brei.

Der siebte bis zwölfte Monat

Nachdem Ihr Baby die Drehung von der Rücken- in die Bauchlage perfektioniert hat, übt es nun fleißig Sitzen. Zu Anfang noch unbeholfen, wird diese Körperhaltung um den achten Monat herum immer sicherer. Jetzt ist auch der Sehsinn voll ausgebildet. Zu gleicher Zeit unternimmt die Vielzahl der Kinder erste Krabbelversuche. Während sich Ihr Nachwuchs über das Kontrollieren seiner Hände, insbesondere etwas festhalten und wieder loslassen, freut, müssen Sie hingegen zum wiederholten Male das runtergeworfene Spielzeug aufheben.

Ab dem neunten Monat verbessert Ihr Baby seine sprachlichen Fähigkeiten. Einfache Laute und deren Aneinanderreihung sind jetzt besonders beliebt. So versetzt Sie das unspezifische „baba“ oder „mama“ in Verzückung. Vier Wochen später beginnt Ihr Nachwuchs, sich an Tischen und Schränken hochzuziehen. Erste zaghafte Schritte sind das Ziel. Mit etwa einem Jahr laufen die meisten Kinder selbstständig, wobei sie noch häufig auf ihrem Po landen. Jetzt fängt auch die bewusste Nachahmung von Worten an. Ihr Sprössling ist nun allmählich bereit für feste Nahrung.

Babyentwicklung: Auf einen Blick

  • 1. Monat: Kopf muss noch gestützt werden; Baby sieht nur auf eine maximale Entfernung von 20 – 25 cm scharf
  • 2. Monat: Gehör ist voll ausgebildet; Baby kann seinen Kopf für wenige Sekunden selbst halten; unspezifisches Lächeln; erste Lautbildung
  • 3. Monat: Beobachten anwesender Personen; Kopf kann nun auch aus der Bauchlage heraus gehalten werden
  • 4. Monat: Hände sind Lieblingsspielzeug; Greifversuche
  • 5. Monat: Beginn der oralen Phase; Nachahmung von Geräuschen
  • 6. Monat: Lächeln wird bewusster; anhand von Mimik und Gestik kann Baby die Grundstimmungen erkennen; Drehen von der Rücken- in die Bauchlage; erstes Zähnchen; Zeit für den ersten Brei
  • 7. Monat: fleißiges Üben der erwähnten Drehung; erste unsichere Sitzversuche
  • 8. Monat: Sehsinn ist voll ausgebildet; erste Krabbelversuche; Kontrollieren der Hände (etwas festhalten und wieder loslassen)
  • 9. Monat: Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten – Aneinanderreihung von Lauten wie beispielsweise „baba“ oder „mama“
  • 10. Monat: Hochziehen an Schränken und Tischen; wackelige Gehversuche
  • 11. Monat: Baby erkundet die Welt; Gehversuche (mit Halt an Tischen oder Schränken) werden immer besser
  • 12. Monat: selbstständiges Laufen; bewusste Nachahmung von Worten; bereit für feste Nahrung

 
Fazit: Die Entwicklung eines Kindes verläuft individuell verschieden. Machen Sie sich also keine Sorgen, wenn alles nicht nach Lehrbuch verläuft. Alle Angaben sind Durchschnittswerte. Etwaige Entwicklungsrückstände werden ohnehin im Rahmen der Vorsorgeuntersuchungen geklärt.

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.