Babyphones schaffen Sicherheit für Eltern und Kind | © PantherMedia /simpson33 (YAYMicro)

Die besten Babyphones 2020 – unsere Top 5 Favoriten

Das Kind schreit in seinem Babybett und die Eltern sitzen im Wohnzimmer beim Fernsehen, ohne das Schreien ihres Kleinen zu hören? Eine Horrorvorstellung vieler Mamas und Papas! Abhilfe schafft ein gut funktionierendes Babyphone, das bei steigender Lautstärke im Kinderzimmer sofort Alarm schlägt und die Eltern informiert. So können diese zum Kind gehen und es beruhigen.

Grundsätzlich funktionieren alle Babyphones auf die gleiche Weise: Sie bestehen aus einer Sendeeinheit, welche beim Kind aufgestellt wird und die Geräusche aufzeichnet, sowie einer Empfängereinheit für die Eltern. Diese gibt entweder alle Geräusche des Kindes unmittelbar live wieder oder beginnt erst bei Überschreitung eines bestimmten Geräuschpegels zu senden. Bei beiden Funktionsweisen zählt jedoch eines: Die Eltern erfahren, dass bei ihrem Kind gerade etwas nicht stimmt, und können etwas dagegen tun.

Mittlerweile gibt es die unterschiedlichsten Angebote an Babyphones auf dem Markt. Sowohl klassische Modelle als auch innovative Digitaltechniken oder Luxus-Exemplare mit besonderen Features findet man im Übermaß. Doch woher weiß man, welches Babyphone die eigenen Anforderungen am besten erfüllt? Wir listen im Folgenden einige wichtige Entscheidungspunkte auf und geben dann einen Überblick über unsere Top 5 Favoriten für das aktuelle Jahr im Hinblick auf ihr Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ein Babyphone kaufen – darauf muss man achten

  1. Digital oder analog?

Bei der Suche nach einem Babyphone stellt sich aufmerksamen Eltern zuerst die Frage, ob sie ein analoges oder ein digitales Babyphone wählen wollen. Klassische Geräte mit altbewährter Technologie senden mithilfe von analogen Funkwellen. Ein Vorteil ist, dass diese Technik sehr strahlungsarm ist. Denn das Babyphone sendet nur dann, wenn ein gewisser Lautstärkepegel überschritten wird.

Jedoch ist die Geräuschqualität im Vergleich zu digitalen Babyphones, die in der Regel über die sogenannte DECT-Technik funktionieren, schlechter. Auch in puncto Reichweite und Abhörsicherheit übertreffen digitale Babyphones ihre analogbetriebenen Kollegen. Dafür wird das Kind bei digitalen Babyphones einer höheren Strahlung ausgesetzt.

  1. Hören, sehen oder Atem kontrollieren?

Eine zweite Frage beim Babyphone-Kauf ist diejenige nach den Funktionen des Gerätes. Einfache Modelle übertragen nur den Ton aus dem Kinderzimmer, sodass die Eltern bei erhöhter Laustärke hingehen und ihr Kleines beruhigen können. Möchte man allerdings weitere Sicherheit haben, sollte man sich vielleicht lieber für ein Gerät mit zusätzlicher visueller Übertragung entscheiden. Durch für das menschliche Auge unsichtbare Infrarotsensoren lässt sich das Kind sogar in der Nacht adäquat über ein Videodisplay beobachten.

Für noch größere Kontrolle gibt es heutzutage sogar Babyphones, welche die Atem- und Bewegungsabstände des Babys messen, und bei Unregelmäßigkeiten Alarm schlagen. Spezielle Geräte können außerdem Einschlaflieder abspielen, verfügen über eine Gegensprechanlage oder dienen als Schlummerlicht. Zusätzliche Funktionen schlagen sich jedoch immer auch im Preis nieder, weshalb man individuell abwägen sollte, welche Features auch tatsächlich gebraucht werden.

  1. Strahlungsarm oder hohe Reichweite?

Wie bereits oben erwähnt, verfügen digitale Babyphones über eine höhere Reichweite als analoge Geräte, was sich allerdings auch in einer höheren Strahlung niederschlägt. Wie genau sich diese Strahlung auf die Entwicklung und Gesundheit des Kindes auswirkt, darüber sind sich die Wissenschaftler bis dato noch nicht einig. Es wird aber von einem negativen, möglicherweise sogar krebserregenden Einfluss ausgegangen.

Trotzdem lässt sich die eingehende Strahlung stark reduzieren, wenn man auf ein paar Dinge achtet: Babyphones sollten grundsätzlich mindestens einen Meter weit vom Kind aufgestellt werden. Je weiter weg, desto besser – allerdings muss die passende Aufnahme der Lautstärke noch gewährleistet sein. Auch das Netzteil des Modells sollte mindestens einen Meter entfernt sein. Noch besser ist es, Batterien oder Akkus zu verwenden, da diese keine niederfrequenten Magnetfelder verursachen. Zudem sind Geräte mit ECO-Modus zu empfehlen, da bei aktiviertem Stromsparmodus nicht nur der Stromverbrauch, sondern auch die Strahlung minimiert wird.

Das sind unsere Top 5 Babyphones für 2020

Platz 1: NUK Babyphone ECO Control + Video

Unser klarer Sieger ist das NUK Babyphone, was neben einer Kamerafunktion auch über einen ECO-Modus verfügt. Die Babystation ist circa 25 x 23 x 11 Zentimeter groß und wiegt 860 Gramm. In schickem Weiß mit schwarzen Akzenten gehalten, nimmt es die Geräuschsignale des Babys auf und überträgt diese durch die digitale FHSS-Technologie (Frequency Hopping Spread Spectrum) störungsfrei an das Elterngerät. Was uns besonders wichtig ist: Der verwendete Kanal ist abhörsicher, sodass keine Dritten auf die Signale zugreifen können.

Das Elterngerät besteht aus einem extra großen 2,8 Zoll Farbmonitor, was einem Durchmesser von etwa 7 Zentimetern entspricht. Über eine flexibel höhenverstellbare Kameraperspektive und die Möglichkeit des Vergrößerns von Bildausschnitten wird eine zuverlässige Videoüberwachung garantiert. Nachtsichtfunktion und Infrarotbeleuchtung sorgen für ein optimales Bild, auch wenn es im Kinderzimmer dunkel ist – selbstverständlich, ohne dass das Kind es bemerkt.

Ein Highlight ist für uns definitiv der Full ECO Mode. Ist dieser eingeschaltet, wird die Strahlung bis auf ein Geringstes reduziert und gleichzeitig senkt sich der Energieverbrauch. Da der Schutz vor Elektrosmog bei uns Priorität hat, ist dieses Modell für uns der klare Platz 1. Weitere Features (beispielsweise die Gegensprechfunktion, der Vibrationsalarm oder die Lautstärkeregulierung) runden die Leistung des NUK Control + Video zusätzlich ab. Außerdem verfügt das Gerät über ein Raumthermometer, welches bei Temperaturüber- oder unterschreitung ein Warnsignal aussendet. Gerade bei temperaturempfindlichen Kindern ist dies nützlich. Mit circa 180€ liegt das Babyphone im mittleren bis hohen Preissegment, doch bezogen auf die Leistung des Modells ist der Preis definitiv gerechtfertigt.

>>> hier geht es direkt zum Produkt auf Amazon.de

Platz 2: Motorola MBP 8 Babyphone

Wer es eher einfach mag und zusätzliche Extra-Funktionen nicht benötigt, für den ist das Motorola MBP 8 möglicherweise die richtige Wahl. Es übertragt lediglich Audiosignale, was jedoch im Normalfall vollkommen ausreichend ist. Das Mikrofon ist dabei hochsensibel und nimmt bereits kleinste Geräusche wahr, die auf den verbundenen Lautsprecher der Eltern übertragen werden.

Das Gerät funktioniert durch die DECT-Technologie stets störungsfrei und gezielt, sodass Fehler bei der Kanalsuche (wie es zum Beispiel bei analogen Geräten passieren kann) nicht vorkommen. Die Signalübertragung ist abhörsicher und funktioniert dadurch nur auf dem Sender-Empfänger-Weg. Dank moderner 1.8 GHz-Technologie wird der Stromverbrauch im ECO-Modus zudem reduziert und die Audioübertragungen werden ausgeschalten, solange das Baby friedlich schläft.

Uns begeistert vor allem die unkomplizierte Handhabung des Babyphones von Motorola: Es weist eine Stecker-Bauform auf und ist mit einer Größe von 8.5 x 5.5 x 11.5 Zentimetern sowie einem Gewicht von 300 Gramm sehr handlich. Nach Einsetzen in die Steckdose kann es sofort benutzt werden, wodurch es sich auch für die Mitnahme auf Reisen eignet. Das integrierte Nachtlicht sorgt dafür, dass das Kind sich auch in fremder Umgebung wohlfühlt und alles im Blick hat. Unvergleichbar ist der Preis von nur 35€.

>>> hier geht es direkt zum Produkt auf Amazon.de

Platz 3: Hartig + Helling MBF 8181 Babyphone

Unser Platz 3 im Preis-Leistungs-Verhältnis ist das Hartig + Helling MBF Babyphone. Es ist mit circa 70€ im mittleren Preissegment anzuordnen, weist dafür aber überdurchschnittliche Funktionen auf. So verfügt es beispielsweise über einen ECO-Modus und die beliebte VOX-Steuerung, die dafür sorgt, dass erst bei aufkommenden Geräuschen die Übertragung eingeschaltet wird.

Vor allem die hohe Reichweite von bis zu 500 Metern auf freiem Raum hat uns begeistert. Im Haus verringert sich die Reichweite aufgrund der Überschreitung von Wänden und anderen Hindernissen zwar, liegt aber trotzdem auf sehr hohem Niveau. So kann man getrost mal in einen anderen Raum oder in den anliegenden Garten gehen, ohne dass die Verbindung zum Sendegerät im Kinderzimmer direkt unterbrochen wird. Sollte es trotzdem mal zu Reichweitenproblemen kommen, werden die Eltern per LED-Leuchte auf dem Empfangsgerät direkt über die Verbindungsschwierigkeiten informiert.

Weitere praktische Aspekte sind die Lautstärkeregelung am Empfänger sowie die Mikrofonempfindlichkeitsregelung am Sender, mit denen man die Funktionsweise des Babyphones individuell auf seine Bedürfnisse anpassen kann. Über die Gegensprechanlage ist es möglich, mit dem Baby zu kommunizieren. So besteht die Möglichkeit, das Kind auch aus weiterer Entfernung zu beruhigen, sollte man mal nicht so schnell zum Kinderzimmer kommen können. Durch die kleine Größe des Babyphones (2 x 4.5 x 11 Zentimeter) ist es handlich und leicht mitzunehmen.

>>> hier geht es direkt zum Produkt auf Amazon.de

Platz 4: Alecto DBX-82 PMR Babyphone

Die Babyphones von Alecto erfreuen sich nicht nur in Deutschland, sondern vor allem auch in den Benelux-Ländern höchster Beliebtheit. Regelmäßig werden die neu auf den Markt kommenden Geräte getestet und anschließend mit guten Bewertungen ausgezeichnet. Erst kürzlich erhielt das Video-Babyphone DVM-70 vom Verbraucherschutzbund das Prädikat „Bester Kauf“.

Unser Platz 4 gehört allerdings nicht dem Video-Babyphone von Alecto, sondern dem Modell DBX-82 PMR. Wir sind besonders von dessen PMR-Technologie begeistert. Denn diese ist im Vergleich zur herkömmlichen DECT-Technologie auf eine noch größere Entfernung ausgerichtet. Die Reichweite des Babyphones ist so hoch, dass man problemlos das Haus verlassen und bei den Nachbarn einen gemütlichen Abend verbringen kann, ohne dass die Verbindung zum Kind unterbrochen wird. Ideal für die Mitnahme sind der praktische Gürtelclip und die integrierte Taschenlampe des Elterngerätes.

Ein weiterer Pluspunkt der innovativen PMR-Technologie ist die Besonderheit, dass auch mehrere Babyphone-Einheiten miteinander verbunden werden können. So kann das Alecto DBX-82 PMR mit bis zu acht verschiedenen Einheiten des Typs DBX-83 erweitert werden. Das kommt vor allem Eltern entgegen, die mehrere kleine Kinder haben, aber nicht stets verschiedene Babyphones bei sich tragen möchten. Auch wenn das Baby häufig in verschiedenen Räumen schläft, lohnt es sich, in mehrere Einheiten zu investieren. So muss man die Babyphones nicht immer umplatzieren und den Empfang jedes Mal aufs Neue testen. Die 55€ Kaufpreis für das Alecto DBX-82 PMR sind im Hinblick auf dessen hohe Reichweite und Kompatibilität gerechtfertigt.

>>> hier geht es direkt zum Produkt auf Amazon.de

Platz 5: Alecto DBX-85 Eco DECT Babyphone

Auch unser Platz 5 stammt von der Marke Alecto. Er beruht allerdings nicht auf der PMR-, sondern auf der klassischen DECT-Technologie. Dadurch ist eine besonders störungs- und abhörungsfreie Übertragung gewährleistet. Die Eltern können über einen Regulierungsmechanismus selbst entscheiden, ob sie jegliche Geräusche des Babys mitbekommen wollen oder ob das Babyphone nur bei Überschreitung eines Grenzwertes anspringen soll.

Bei diesem Modell ist nicht nur die Technik überzeugend, sondern auch das Design: Sowohl Sende- als auch Empfängergerät sind in weiß und hellblau gehalten, was perfekt zum kindlichen Flair passt. Die Sendeeinheit, welche im Kinderzimmer aufgestellt wird, verfügt über ein Nachtlicht in Form von drei gelb leuchtenden Sternen und sorgt so für eine gemütlich-ästhetische Nachtbeleuchtung.

Die Handhabung des Alecto DBX-85 ist sehr einfach und unkompliziert: Zuerst muss die Babyeinheit angeschlossen und die Elterneinheit aufgeladen werden. Anschließend wird mit einem einfachen Druck auf eine Taste die Verbindung zwischen den beiden Geräten hergestellt und schon kann die Übertragung beginnen. Über die Rücksprechanlage kann man zudem mit nur einem Klick stets mit seinem Kind kommunizieren. Insgesamt kostet das Alecto DBX-85 Eco DECT mit allen Lieferungsbestandteilen weniger als 50€ – das Preis-Leistungs-Verhältnis ist hier unschlagbar.

>>> hier geht es direkt zum Produkt auf Amazon.de