Vater wechselt Windeln © Bildagentur PantherMedia / HONGQI ZHANG

Babys wickeln: Wie Sie Windeln wechseln?

In vorangehenden Beiträgen haben wir Sie über die einzelnen Vorteile und Nachteile von Windeln aufgeklärt. Sie haben weiterführende praktische Tipps und Hinweise erhalten, was Sie beim Kauf von Babywindeln beachten sollten. In diesem Zusammenhang wollen Ihre Aufmerksamkeit auf den Windel Test 2015 lenken. Hier finden Sie die führenden Hersteller. Fragen Sie sich als werdende Erstlingsmama, wie Sie Ihr Kind wickeln und habe noch keinerlei Erfahrung sammeln können? Dieser Beitrag wird Ihnen helfen.

Wie Sie Ihr Baby wickeln?

[dropcap]W[/dropcap]enn Sie nicht mit Geschwistern aufgewachsen sind und keine Gelegenheit hatten, sich als Tante und Onkel zu beweisen, ist vermutlich auch die Kunst des Wickelns an Ihnen vorbeigegangen. Dabei ist Windeln wechseln gar nicht schwer. Sie werden bereits nach den ersten paar Malen Übung darin bekommen und sehen, das Wickeln geht schnell Fleisch und Blut über. Auch wenn es immer besser ist, am lebenden Objekt Windeln zu wechseln und die ersten Grundübungen einzustudieren, wollen wir Ihnen mit diesem Beitrag eine erste Einleitung und einen Leitfaden mit auf den Weg geben.

[box type=infobox]Wickeln und die optimale Vorbereitung

Das A und O für das problemlose Windeln wechseln ist die perfekte Vorbereitung. In direktem Zusammenhang stehen eine Wickelunterlage, ein Wickeltisch sowie alle Utensilien, die Sie benötigen.

Folgende Komponenten sollten Sie in Griffweite legen:

  • eine frische Windel,
  • eine Plastiktüte oder
  • einen Windeleimer,
  • Feuchttücher.

[/box]
Sie fragen sich, welcher Platz perfekt für den Wickeltisch ist? Wir empfehlen Ihnen eine ruhige und warme Ecke in der Wohnung. Sie benötigen für das Wechseln der Windeln Geduld und Ruhe, denn Unruhe werden Sie auch auf Ihr Baby übertragen. Darüber hinaus unterscheidet unser Leitfaden im Wesentlichen zwischen Stoffwindeln und Einwegwindeln.

Schritt für Schritt – Windeln wechseln!

In diesem ersten Schritt müssen Sie die Stoffwindel erst einmal vorbereiten. Für die meisten Windelhöschen benötigen Sie eine frische Einlage, die Sie durch die dafür vorhergesehene Öffnung hindurchschieben. Die Wegwerfwindeln bringen alle Komponenten mit und müssen nicht vorbereitet werden.

Legen Sie Ihr Baby nun vorsichtig mittig auf die Wickelunterlage. Die beiden Klebestreifen kleben Sie im Anschluss aneinander. Andernfalls können diese an der Haut Ihres Babys kleben bleiben.

[box type=success]Bedecken Sie bei Jungs den kleinen Penis mit einem Tuch, andernfalls droht eine warme Dusche.

[/box]

Babywindeln wechseln

Nun gilt es, den Po Ihres Babys etwas anzuheben. Dazu umfassen Sie vorsichtig mit der rechten Hand den rechten Oberschenkel. Der rechte Unterarm wiederum umfasst den linken Oberschenkel. Gemeinsam können Sie Po und Hüfte nun anheben. Sind Sie sich unsicher, geben Sie einfach eine Hand leicht unteren Rücken des Babys und unterstützen die Bewegung. Im nächsten Schritt können Sie vorsichtig die Windel unter dem Baby vorziehen. Verschließen Sie sofort die schmutzige Windel und werfen diese in einen Windeleimer oder in eine Plastiktüte.

Windeln wechseln und Po sauber machen

In diesem Schritt entfernen Sie den groben Schmutz vom Po. Mit einem feuchten Lappen oder einem feuchten Tuch säubern Sie den Genitalbereich. Bei Mädchen wischen Sie von vorn nach hinten. So können keine Krankheitserreger in die Vagina geraten. Sie halten das Risiko von Infektionen so gering wie möglich.

Um den Po gründlich zu säubern, sollten Sie beide Beine und den Po nach oben heben. Einige Hebammen raten dazu, das Baby auf die Seite zu drehen. An diesem Schritt sollten Sie selber entscheiden, was für Sie infrage kommt. Tauschen Sie die schmutzige durch die saubere Windel aus.

Windel anlegen bei Neugeborenen

Schieben Sie die Windel durch die Beine Ihres Babys hindurch, sie wird sich dabei ein wenig aufbauschen. Die Windel soll bequem zwischen den Beinen liegen und keinerlei Druckstellen verursachen. Bei Neugeborenen dürfen Windeln auf keinen Fall den Bauchnabel abdecken. Hier bieten Hersteller von Windeln oftmals sogar spezielle Modelle für Neugeborene, die den Bauchnabelbereich aussparen.

In einem letzten Schritt verschließen Sie die frische Windel mit den beiden Klebestreifen. Achten Sie darauf, dass die Windel keinesfalls in die Haut einschneidet. Hier geben die Hersteller direkt auf der Packung oftmals hilfreiche Tipps und Ratgeber. Prima: Wir sind uns ganz sicher, nach einigen Versuchen gehen Ihnen diese Abläufe automatisch von der Hand.

Links zur weiterführenden Information

http://www.babycenter.de/a8982/leitfaden-f%C3%BCr-neue-eltern-wie-man-windeln-wechselt
http://www.t-online.de/ratgeber/familie/baby/id_70053232/windeln-kaufen-das-ist-zu-beachten.html