Babys im Winter anziehen

Babys im Winter anziehen | © Bildagentur PantherMedia / Markus Mainka
Babys im Winter anziehen | © Bildagentur PantherMedia / Markus Mainka

Sinkt das Thermometer immer weiter nach unten, machen sich viele Eltern sorgen, ob Ihr Baby auch ordentlich verpackt im Kinderwagen liegt. Tatsächlich ziehen viele Eltern ihre Kinder nicht richtig an. Einige sind viel zu dick verpackt. In diesem Fall droht eine Überhitzung, die ebenso schädlich ist, wie eine zu leichte Bekleidung in den Wintermonaten. Für uns ist dies Grund genug, um im folgenden Beitrag einen genaueren Blick auf die Winterbekleidung für Babys zu werfen, damit Sie fortan wissen, was Sie Babys im Winter anziehen sollen.

Wie Babys im Winter anziehen?

[dropcap]W[/dropcap]ir raten allen frischgebackenen Müttern und Vätern dazu, mit ihren Neugeborenen in den ersten Tagen nach der Geburt gerade bei äußerst kalten Temperaturen im Minusbereich Zuhause im Warmen zu bleiben. Wir ein Säugling jedoch etwas älter, ist es kein Problem und sogar besonders gut mit den Kleinen an die frische Luft zu gehen. Über einen täglichen Spaziergang bei Wind und Wetter sorgen Sie vor und legen eine optimale Basis für das kindliche Immunsystem gegen Schnupfen, grippale Erkrankungen und Erkältungen. Amazon Image

Babys warm und sicher anziehen

Der erste Geheimtipp gilt auch für uns Eltern, denn gerade bei dem Übergangswetter vom Winter zum Herbst hin ist der Zwiebellook die optimale Lösung gegen Kälte und Überhitzung. Insbesondere über viele Schichten von Kleidern drängt sich mehr Luft in die Zwischenräume, diese wirkt wiederum isolierend. Die untere Schicht bildet ein Body aus Wolle oder Baumwolle. Ziehen Sie über diesen Body dicke Socken oder eine Strumpfhose sowie einen Strampler und eine Hose. Wie wäre es mit wunderschönen Wildlederschuhen oder einem kuschlig weichen Pullover? Für alle Kleinkinder und Babys gilt folgende Leitformel: An kalten Tagen: Sie sollten Ihrem Kind immer eine Schicht mehr anziehen als sich selbst.

Amazon Image [box type=infobox]Wirklich interessant! Wussten Sie eigentlich das Seide und Lycra eine bessere isolierende Wirkung hat als Baumwolle? [/box]

Wie erkenne ich, dass meinem Baby zu warm ist?

Woran erkenne ich eigentlich, dass mein Kind zu dick angezogen habe und es womöglich schwitzt im Kinderwagen? Kontrollieren Sie die Körpertemperatur Ihres Kindes stets im Nacken bzw. im hinteren Halsbereich. Stellen Sie fest, dass Ihr Kind schwitzt, sollten Sie eine dünne Schicht ausziehen. Gehen Sie mit Ihrem Kind ins Innere, wie zum Beispiel in den Kindergarten, in ein Café oder kommen zurück nach Hause, sollten Sie mindestens eine Schicht im Vergleich zu draußen ausziehen.

Amazon Image

Achtung vor Metallteilen!

Verzichten Sie auf jegliche Form von Reißverschluss und Metallteilen, die direkt mit der Haut in Kontakt treten. Bedenken Sie, dass Metall sehr schnell kalt werden und gefrieren kann. Bei Kindern und Babys ist im Sommer gerade der Kopfschutz besonders wichtig. Denn ein Großteil der Körperwärme entweicht über den Kopf. Es ebenfalls sinnvoll, in Verbindung mit einem Schneeanzug immer noch eine Mütze zu verwenden, die den Kopf zusätzlich schützt.

Handschuhe und Mütze nicht vergessen

Was auf keinen Fall fehlen darf sind warme Handschuhe. Babys sollten an einem Wintertag oder in einem Skianzug die Hände in ein Paar Fäustlinge hineinstecken. Befindet sich Ihr Kind womöglich gerade in Zahnung? Dann ist es sinnvoll, ein weiteres Paar Handschuhe mitzunehmen, denn die meisten Kleinkinder saugen dann an den Handschuhen. Diese Handschuhe werden in der Folge nass und kühlen aus.

Amazon Image

Wintersäcke und Schlafsäcke

Die Wintersäcke und Fußsäcke sind für kalte Temperaturen ideal. Sie können diese in den Kinderwagen oder in einen Schlitten hineinlegen. Ihr Kind kann sich nach wie vor frei bewegen und bleibt warm. Sie bestehen zum großen Teil aus warmen Daunen, die kaum Temperaturen nach innen lassen. Achten Sie beim Kauf dieser Wintersäcke immer darauf, dass die Oberfläche wasserabweisend ist, so kann keinerlei Feuchtigkeit bei Schnee oder Regen nach innen gelangen.

Amazon Image

Lassen Sie den Kinderwagen nicht im Treppenhaus stehen, bevor Sie losgehen, sondern nehmen zum Beispiel den Wintersack mit in die Wohnung zum vorwärmen. Alternativ dazu legen Sie einfach eine Wärmflasche hinein, so kann sich der Kinderwagen schneller aufwärmen. Sie sollten auch darauf achten, dass Ihr Kind eine ausreichende Isolierung von unten erhält. Hier bergen viele Kinderwagen einen großen Schwachpunkt, Sie sollten also eine Iso Matte eine Styroporplatte unter den Wintersack legen.

Amazon Image

Links zur weiterführenden Information

http://www.babycenter.de/a36285/10-tipps-damit-ihr-kind-auch-bei-gro%C3%9Fer-k%C3%A4lte-nicht-friert
http://www.familie.de/baby/die-richtige-babykleidung-im-winter-510823.html
http://www.babycenter.de/a36285/10-tipps-damit-ihr-kind-auch-bei-gro%C3%9Fer-k%C3%A4lte-nicht-friert





-Anzeige-