Abnehmen nach der Schwangerschaft

Zurück zum Wohlfühlgewicht nach einer Schwangerschaft

Abnehmen nach der Schwangerschaft
Abnehmen nach der Schwangerschaft
[dropcap]I[/dropcap]hr Bauch gehört jetzt wieder ganz Ihnen selbst. Nach 9 Monaten Schwangerschaft und einer überstandenen Geburt ist die eigene Figur zwar nicht gerade Thema Nr. 1 – trotzdem wünschen sich frisch gebackene Mütter nach einiger Zeit ihre Figur, so wie sie vor der Schwangerschaft war, wieder zurück.

Natürlich und gesund abnehmen nach der Schwangerschaft

Wie schnell dürfen Sie nach der Schwangerschaft abnehmen? Um dieses Ziel gesund zu erreichen und um Ihr Gewicht dann auch dauerhaft zu halten, sollten Sie sich Zeit lassen. Ganze 9 Monate hat Ihr Körper nun gebraucht um ein gesundes Baby entstehen zu lassen – Sie sollten ihm nun auch genug Zeit gewähren sich ganz natürlich und stressfrei zurückzubilden. Allzu schnelles Abnehmen nach der Schwangerschaft tut weder Ihnen, noch Ihrem Baby gut. Eine bewusste Ernährung und ausreichend Bewegung führen Sie langsam aber zuverlässig zu Ihrem Ziel.

Gewichtsverlust schon während der Geburt

Ganz natürlich verringert sich Ihr Körpergewicht schon direkt während der Geburt. Um die 5-7 Kilo verlieren Sie durch das Neugeborene, das eingelagerte Fruchtwasser und die Plazenta. Die anschließende Stillphase führt bei den meisten Frauen zu erneutem Gewichtsverlust.

Ab wann können Sie mit dem Abnehmen beginnen? Während der Stillphase benötigt Ihr Körper ausreichend Energie, daher sollten Sie keine Diäten machen und auch nicht exzessiv Sport treiben.

Ein wenig Bewegung aus spazieren gehen, Fahrrad fahren oder schwimmen wird Ihnen trotzdem gut tun. An ein ambitioniertes Abnehmprogramm kann nach dem Abstillen gedacht werden und dann, wenn Sie sich körperlich wieder fit fühlen.

Abnehmen nach der Schwangerschaft – Tipps und Tricks

Nachdem die Stillphase beendet ist, sind im besten Fall auch schon die meisten Kilos wieder verschwunden. Nun können Sie sich ein Abnehmprogramm ganz nach Ihren Bedürfnissen zusammenstellen. Dabei sollten Sie auf eine Balance zwischen ausgewogener Ernährung und genügend körperlicher Bewegung achten. Die altbewährte Ernährungspyramide bietet ernährungstechnisch eine gute Orientierung. Bewegung und Fitness von täglich etwa 30-45 Minuten trägt zum Gewichtsverlust bei und hebt nachgewiesener Weise ganz nebenbei auch noch die Stimmung. Für Mütter, die sich zum Sport alleine nur schwer aufraffen können, gibt es mittlerweile in mehreren Städten das sogenannte Buggyfit – mit Buggy und samt Baby werden Sie damit gemeinsam wieder fit!
[box type=infobox]

Hier ein paar Tipps und Tricks zu Fitness und Ernährung:

  • Anstatt überall hin mit dem Auto zu fahren, können Sie zum Einkaufen oder für andere Erledigungen einfach einmal längere Spaziergänge in den Alltag miteinplanen.
  • Fitnessübungen können Sie ganz prima neben dem Fernsehen machen, statt auf der Couch zu liegen, besser auf der Isomatte Ihre Muskeln wieder aufbauen und den Körper trainieren.
  • Baby kann mit! Es gibt mittlerweile viele Sportangebote zu denen Sie Ihr Baby mitnehmen können: Buggyfit, Babyschwimmen, Fitnessstudio mit Kinderbetreuung.
  • Verzichten Sie auf alle überflüssigen Snacks und Süßigkeiten, wie Kekse, Schokoriegel oder Gebäck: Geregeltes Essen morgens, mittags und abends beugt Heißhungerattacken vor.
  • Wenn es doch einmal etwas Süßes sein muss, nehmen Sie lieber getrocknete oder eingelegte Früchte statt Schokolade und einen süßen Quark oder Käsekuchen statt Sahnetorte oder Tiramisu.
  • Vollkornprodukte, eiweißhaltige Lebensmittel und viel Gemüse und Obst halten Sie lange satt und auf Dauer schlank. Ganz wichtig: Trinken Sie 2-3 Liter Wasser oder ungesüßten Tee täglich, das regt zusätzlich Ihren Stoffwechsel an.
[/box]

Schwangerschaftsstreifen nach dem Abnehmen

Was sind die Folgen von Abnehmen nach der Schwangerschaft? In den letzten Schwangerschaftsmonaten wird vor allem auch die Haut strapaziert. Besonders an Brust und Bauch ist sie dann hoher Belastung ausgesetzt. Die hormonelle Umstellung in Verbindung mit dieser Gewebedehnung führen zu Bindegewebsschwäche.

Nach der Schwangerschaft und Stillphase bilden sich die Drüsenkörper in der Brust wieder zurück. Auch das eingelagerte Fettgewebe verschwindet mit der Zeit. Was sich von alleine aber nicht so schnell zurückbildet, ist die Haut. Schwangerschaftsstreifen auf Brust und Bauch sind für viele Frauen ein unschöner Nebeneffekt einer Schwangerschaft. Optisch sind Schwangerschaftsstreifen kaum bis gar nicht wegzubekommen. Gegen überschüssige Haut und schlaffes Gewebe hilft aber gezieltes Bauch- und Brustmuskeltraining, sowie Wechselduschen und Eincremen.

Rückbildungsgymnastik und Beckenbodengymnastik

Während der Schwangerschaft und ganz besonders bei der Geburt werden Gewebe und Muskeln im Beckenboden stark gedehnt. Nach einer Geburt leiden viele Frauen unter Inkontinenz – dieser kann jedoch in den meisten Fällen durch Beckenbodengymnastik entgegengewirkt werden. Daher sollten Sie auch Übungen für den Beckenboden, sowie Übungen zur Rückbildung mit in Ihr Abnehm- und Sportprogramm einbauen.

Je nach körperlicher Fitness und Veranlagung ist es möglich nach einer rasch wieder Schwangerschaft abzunehmen und das ursprüngliche Körpergewicht zurück zu erlangen. Genau wie bei einer herkömmlichen Diät, ist es auch für das Abnehmen nach der Schwangerschaft wichtig, eine Balance zwischen Ernährung und Aktivität zu halten. Mütter, die ihre Kinder stillen erreichen nach dem Abstillen übrigens schneller wieder ihr altes Gewicht zurück

Bildquelle: Ed Yourdon – Flickr.com (CC BY-SA 2.0)





-Anzeige-

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*